Wattekuchen

Wattekuchen

Diesen zauberhaften Kuchen habe ich zum Schmotzigen Donnerstag zusammen mit unserem kleinen Sohnemann gebacken. Klasse fand ich, dass die Zutaten für den Boden in Tassen angegeben waren, denn so hatte unser kleiner Liebling großen Spaß dabei, die Tassen mit einem kleinen Löffel vollzumachen und konnte so richtig gut mitmachen. Der Kuchen stammt von Chefkoch und macht seinem Namen alle Ehre, denn er ist super weich, fluffig, luftig und kein bisschen trocken. Wir haben ihn ratzfatz aufgegessen, weil er unglaublich lecker schmeckt. Der zählt ab jetzt definitiv zu meinen Kuchenfavoriten! Anders als im Originalrezept angegeben, habe ich allerdings einen runden Kuchen mit 26 cm Durchmesser daraus gemacht (anstatt ein ganzes Blech zu backen).

 

Zutaten (für 1 Springform mit 26 cm Durchmesser)

  • 1,5 Tassen Mehl
  • 1 Tasse + 1 EL + 50 g Zucker
  • 1/2 Tasse Sonnenblumenöl
  • 1/2 Tasse kohlensäurehaltiges Mineralwasser
  • 2 Eier
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 50 g + 2 EL Kokosraspeln

 

Zubereitung 

Für den Boden Mehl, 1 Tasse Zucker, Sonnenblumenöl, Mineralwasser, Eier und Backpulver vermischen und zu einem glatten Teig verrühren. Die Springform mit einer Lage Backpapier auskleiden und einfetten, dann den Teig hineinfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze für etwa 20 bis 25 Minuten backen. Den fertig gebackenen Boden aus dem Ofen holen und beiseite stellen.

Für den Puddingbelag den Pudding nach Packungsanleitung zubereiten: Milch in einem Topf aufkochen; dabei ein paar EL Milch abnehmen und mit dem Puddingpulver sowie 1 EL Zucker glatt rühren. Sobald die Milch im Topf hochkocht, den Topf sofort von der Herdplatte ziehen, die Puddingpulver-Zucker-Mischung hineingießen, den Topf zurück auf die Herdplatte stellen und unter Rühren mit einem Schneebesen für wenige Minuten weiterkochen, bis der Pudding eindickt. Den Pudding vom Herd nehmen und abkühlen lassen, bis er nur noch warm ist.

Den noch warmen Pudding auf den gebackenen Boden geben und gleichmäßig verstreichen.

Zum Schluss noch 50 g Zucker mit 50 g Butter und 50 g Kokosraspeln in einen kleinen Topf geben und unter Rühren erhitzen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Diese vorsichtig und gleichmäßig auf der Puddingschicht verstreichen. Nun die übrigen 2 EL Kokosflocken fettfrei in einer kleinen Pfanne erhitzen, bis sie eine goldbraune Farbe bekommen. Diese gleichmäßig über die Zucker-Butter-Kokosraspel-Schicht streuen.

Ein Gedanke zu „Wattekuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.