Croutons

Croutons

Um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden, bin ich häufig auf der Suche nach guten Ideen, wie ich Essensreste noch sinnvoll verwerten kann. Ganz besonders betroffen davon sind bei uns Brot- und Brötchenreste, die am zweiten oder dritten Tag so altbacken schmecken, dass sie keiner mehr essen mag, die aber immernoch gut und damit einfach zu schade zum Wegwerfen sind. Manchmal mache ich daraus Süßspeisen, wie zum Beispiel einen Ofenschlupfer oder einen Kirschmichel. Doch letztens habe ich aus unseren alten Brötchen ganz einfach Croutons zubereitet, die sich wunderbar für Salate verwenden lassen und sich auch einige Tage im Kühlschrank halten. Und wenn einem gar nichts mehr einfällt, dann kann altbackenes Gebäck auch immernoch als Entenfutter am See dienen. :-)

 

Zutaten

  • 3 altbackene Brötchen
  • 1 EL Butterschmalz

 

Zubereitung

Brötchen in kleine Würfel schneiden, Butterschmalz in einer Pfanne zerlassen, die Brötchenwürfel dazugeben und bei mittlerer Hitze und unter häufigem Wenden rundherum knusprig anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen und vollständig erkalten lassen, anschließend in ein Schraubglas füllen und im Kühlschrank lagern. Wer mag, kann die Croutons – nachdem diese bereits im Kühlschrank lagern – kurz vor dem Servieren auch nochmal kurz in der Pfanne in etwas Butterschmalz schwenken.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.