Kirschmichel

Kirschmichel

Falls ihr daheim mal wieder zu viele altbackene Brötchen übrig habt, dann hab ich hier ein tolles Rezept für euch, das ich kürzlich bei Lecker gefunden habe. Beim Kirschmichel handelt es sich um eine typisch deutsche Süßspeise, die insbesondere in Süddeutschland anzutreffen ist und Süßkirschen enthält. Noch lauwarm serviert und mit Vanillesoße (Tetrapak oder selbstgemacht) angerichtet schmeckt er einfach köstlich. Der Kirschmichel ist außerdem dem Ofenschlupfer sehr ähnlich, den ich euch erst letztens vorgestellt hatte.

 

Zutaten (für eine Auflaufform mit den Maßen 20 x 20 cm)

  • 260 g altbackene Brötchen
  • 400 ml Milch
  • 120 g + 2 EL Zucker
  • 140 g  + 1 Stück (à 20 g) weiche Butter
  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt, gemahlen
  • 1/2 TL Kardamom, gemahlen
  • 1 Glas Schattenmorellen (370 g Abtropfgewicht)
  • 100 g geschälte und gestiftete Mandeln

 

Zubereitung

Kirschen abgießen und gut abtropfen lassen. Altbackene Brötchen in kleine Würfel schneiden. Eier trennen.

Milch erwärmen, die Brötchenwürfel damit übergießen und etwas quellen lassen. 120 g Zucker und 140 g Butter cremig rühren, dann die Eigelbe unterrühren. Die Brötchen-Milch-Masse ebenfalls unterrühren. Eiweiße zusammen mit 1 Prise Salz sehr steif schlagen und unterheben. Zum Schluss die Kirschen und die Mandeln unterheben. Nun die Masse in eine gefettete Auflaufform (mindestens 20 x 20 cm, eher noch etwas größer) geben und im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze für etwa 1 Stunde backen. Das Stück Butter (à 20 g) in kleine Würfel schneiden. Etwa 15 Minuten vor Ende der Backzeit die kleinen Butterwürfel sowie 2 EL Zucker über den Kirschmichel streuen und zu Ende backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.