weihnachtliches Kekshäuschen mit Zuckerguss

weihnachtliches Kekshäuschen mit Zuckerguss

Es dauert nicht mehr lang, dann haben wir schon den ersten Advent. Passend dazu, haben wir es uns daheim schon so richtig gemütlich weihnachtlich eingerichtet mit unserer Holzpyramide, Räuchermännchen, Lichterketten im Fenster, die uns schon am Nachmittag, wenn es draußen dunkel wird, wohlig warmes Licht spenden, mit Kerzen, die weihnachtlich duften und mit Tellern voll Lebkuchen und Mandarinen. Und um die vorweihnachtliche Stimmung noch weiter anzuheizen, habe ich gestern Nachmittag dieses niedliche, kleine Häuschen gebastelt, das aus Butterkeksen, Zuckerguss und buntem Zuckerdekor besteht. Die Idee hatte ich bei minidrops gesehen und da wir zufällig noch Kekse da hatten, könnte ich sofort loslegen. Eigentlich hatte ich etwas gesucht, das ich zusammen mit unserem kleinen Sohnemann basteln könnte und auch, wenn diese Häuschen sich sicherlich wunderbar für das vorweihnachtliche „Backen“ mit Kindern eignen, so sind sie meiner Meinung nach eher ungeeignet für Kleinkinder, da das Zusammensetzen der Kekse doch etwas handwerkliches Geschick erfordert. Unser kleiner Zwerg hatte trotzdem viel Freude daran, mir dabei zu helfen, den Zuckerguss anzurühren, gelegentlich auch mal davon zu naschen und die Zuckerstreusel auf das Dach des Häuschens zu streuen. :-)

 

Zutaten (für 1 Häuschen)

  • 6 Butterkekse
  • 1 scharfes Messer
  • Puderzucker
  • etwas Wasser
  • Zuckerdekor

 

Zubereitung

Zuerst werden die Butterkekse vorbereitet: Für jedes Häuschen benötigt ihr 1 ganzen Keks für die Unterseite (siehe 1. im Foto unten), 1 halbierten Keks (also beide gleich große Hälften; siehe 2. im Foto unten) für die kurzen Seiten, 2 ganze Kekse, bei denen jeweils an einer der kurzen Seiten vorsichtig die Ecken abgeschnitten werden (siehe 3. im Foto unten) für die langen Seiten sowie 2 ganze Kekse für das Dach (siehe 1. im Foto unten).

Butterkekse

Nun wird aus Puderzucker und etwas Wasser ein Zuckerguss angerührt. Je mehr Wasser ihr hinzufügt, desto flüssiger wird der Guss. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Zuckerguss besser hält, wenn er dicker, zäher ist.

Jetzt wird das Häuschen zusammengesetzt und mithilfe des Zuckergusses zusammen „geklebt“. Den Guss fest werden lassen.

Dann könnt ihr mithilfe von Zuckerguss und Zuckerdekor euer Häuschen hübsch verzieren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.