Mandarinen-Vanillepudding-Kuchen mit Joghurt

Mandarinen-Vanillepudding-Kuchen mit Joghurt

Ja, ich gebe es zu. Ich bin inzwischen ein echter Pinterest-Junkie geworden. So finde ich mich in den Abendstunden häufig auf dem Sofa wieder – nachdem das Kind im Bett und der Haushalt erledigt ist -, wo ich auf besagter Plattform hunderte von Ideen durchstöbere, vom Basteln über’s Nähen bis hin zum Kochen und Backen. So wie gestern Abend, als ich dort diesen tollen Mandarinenkuchen von Ina isst gefunden habe, den ich heute gleich umgesetzt habe. Dabei habe ich allerdings ein paar Veränderungen vorgenommen, indem ich die Zutatenangaben auf eine 20er-Springform herunter gerechnet habe und indem ich den Schmand durch Naturjoghurt ersetzt habe. Der Kuchen ist mir sowohl technisch als auch geschmacklich sehr gut gelungen, sodass ich das Rezept unbedingt auf meinem Blog verwahren möchte, damit ich ihn schon bald wieder backen kann. Ein wirklich sehr leckerer Kuchen!

 

Zutaten (für 1 Springform mit 20 cm Durchmesser)

  • 1 kleines Ei
  • 40 g + 90 g + 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 40 g weiche Butter
  • 1 TL Backpulver
  • 120 g Mehl
  • 200 ml + 80 ml Milch
  • 3 EL Speisestärke
  • 1 Vanilleschote
  • 350 g Naturjoghurt
  • 1 Dose Mandarinen (175 g Abtropfgewicht + 125 ml aufgefangener Saft)
  • 1/2 Päckchen klarer Tortenguss (Pulver)

 

Zubereitung

Für den Boden das Ei mit 40 g Zucker, Bourbon-Vanillezucker und Butter schaumig schlagen. Dann Backpulver und Mehl hinzufügen und alles sorgfältig zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Springform mit einer Lage Backpapier auslegen, den Springformrand einfetten, den Teig für den Boden hineingeben, gleichmäßig flach drücken und einen Rand von etwa 1 cm hochziehen. Mit einer Gabel mehrmals den Boden einstechen, dann im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft für etwa 10 Minuten vorbacken. Dann den vorgebackenen Boden aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

Für den Belag zunächst den Vanillepudding herstellen: Dazu die Vanilleschote mit einem Messer aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Anschließend 200 ml Milch zusammen mit 90 g Zucker und dem herausgekratzten Vanillemark in einen kleineren Topf geben und aufkochen. In der Zwischenzeit die übrigen 80 ml Milch mit der Speisestärke glatt rühren. Sobald die Milch kocht, den Topf vom Herd ziehen, die Milch-Speisestärke-Mischung einrühren, den Topf noch einmal kurz auf die heiße Kochplatte stellen und solange mit einem Schneebesen rühren, bis die Puddingmasse eindickt und eine glatte Konsistenz hat. Dann den fertigen Vanillepudding vom Herd nehmen und abkühlen lassen; anschließend den Naturjoghurt unterrühren. Nun die Vanillepudding-Joghurt-Masse gleichmäßig auf dem vorgebackenen Kuchenboden verteilen.

Die Mandarinen abgießen und dabei unbedingt den Saft auffangen (wer den Saft ausversehen mit wegschüttet, kann alternativ auch Apfelsaft verwenden). Dann die Mandarinen gleichmäßig auf der Puddingmasse verteilen und leicht andrücken. Nun den Kuchen im Backofen etwa 1 Stunde backen; dann aus dem Ofen holen und vollständig erkalten lassen.

Zum Schluss den aufgefangenen Mandarinensaft in einen kleinen Topf gießen, mit 2 EL Zucker sowie dem Tortengusspulver glatt rühren, dann unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen aufkochen und etwa 1 Minute sprudelnd kochen lassen, bis der Guss eindickt. Den Topf vom Herd ziehen und kurz abkühlen lassen, dann den Guss esslöffelweise über der Mandarinen-Puddingmasse verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.