zuckerfreie Apfelküchlein

zuckerfreie Apfelküchlein

Es ist wirklich kaum zu glauben, doch unser kleiner Knirps, der letzten Monat 1 Jahr alt geworden ist, hat ungelogen bereits 14 (!) Zähne. Und da unser Wirbelwind uns neuerdings zu verstehen gibt, dass er keine große Lust mehr auf Brei hat, sondern immer häufiger auch gröbere Nahrung vom Familientisch mitessen möchte, bin ich zur Zeit vermehrt auf der Suche nach kleinkind-gerechten Snackideen, die ich unserem Zwerg tagsüber anbieten kann, wenn er hungrig ist. Auf meiner Suche bin ich dann bei Mein kleiner Foodblog auf diese zuckerfreien Apfelküchlein aufmerksam geworden. Zuckerfrei meint hierbei, dass kein raffinierter Zucker enthalten ist, doch durch die Äpfel ist natürlich Fruchtzucker enthalten. Bei unserem Zwerg kommen diese Apfelküchlein super an und auch uns haben sie sehr gut geschmeckt. Wer mag, kann seine Küchlein natürlich auch noch mit etwas Agavendicksaft süßen oder sie mit Apfelmus servieren, doch ich finde, dass die Süße der Äpfel vollkommen ausreichend ist. Am besten schmecken uns die Küchlein warm, doch man kann sie auch kalt genießen und sie zum Beispiel wunderbar für unterwegs mitnehmen. Ein wirklich tolles Rezept!

 

Zutaten (für ca. 16 Stück)

  • 2 kleinere süße Äpfel
  • 100 g Dinkelmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 125 ml Milch
  • 2 Eier
  • etwas Butter oder Ghee

 

Zubereitung

Äpfel schälen, entkernen und in sehr feine Würfel schneiden. Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen. Milch und Eier verquirlen, dann zur Mehl-Mischung hinzufügen und alles gut mit einem Schneebesen glatt rühren. Zum Schluss die feinen Apfelwürfel unterrühren. Butter oder Ghee in einer Pfanne zerlassen, den Teig esslöffel-weise in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze zunächst von einer Seite anbraten, dann vorsichtig wenden und von der anderen Seite anbraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.