Zwiebelkuchen

image_print

Zur Zeit zeigt sich der Herbst wieder von seiner goldensten und sonnigsten Seite und auch die Blätter an den Bäumen haben bereits begonnen, sich hübsch bunt zu verfärben. Passend zu dieser schönen Jahreszeit darf natürlich auch ein traditioneller Zwiebelkuchen nicht fehlen, den es letztens bei uns gab. Das Rezept stammt von meiner Mama, die es wiederum von einer Tupperparty mitgebracht hat. Das Besondere daran ist, dass der Zwiebelkuchen schnell und unkompliziert zubereitet ist, da alle Zutaten in eine einzige Schüssel gegeben und geschüttelt werden, bis sie sich vermengt haben. Wer die Zwiebeln nicht völlig roh verwenden möchte, kann sie vor dem Backen auch noch kurz in etwas Butter oder Öl anbraten. Vegetarier können statt dem Schinken klein gewürfelten Räuchertofu verwenden. Und wer mag, gönnt sich passend zum Zwiebelkuchen noch ein Glas Federweißer. Einfach köstlich!

Zutaten (für eine Tarteform mit 26 cm Durchmesser)

  • 6 Zwiebeln
  • 250 g roher Schinken, gewürfelt
  • 200 g Mehl
  • 2 Eier
  • 250 g Saure Sahne
  • 250 g geriebener Käse (z.B. Emmentaler)
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Zwiebeln hacken. Zwiebeln, Schinken, Mehl, Eier, Saure Sahne und 200 g geriebenen Käse in eine ausreichend große Schüssel füllen, den Deckel aufsetzen und die Schüssel gut verschließen und anschließend kräftig schütteln, bis sich alle Zutaten gleichmäßig vermischt haben. Mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Die Masse in eine Tarteform (26 cm) füllen und die übrigen 50 g geriebenen Käse darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze für etwa 20 Minuten backen.

Leave a Reply