Banoffee Pie

image_print

Dieser Kuchen stammt ursprünglich aus England und ist eine wahre Sünde! Knuspriger Keksboden, fruchtige Bananen, süßes Karamell, cremige Sahne und ein Hauch von Kakao machen diesen Kuchen zu einem echten Geschmackserlebnis, das nicht unbedingt der Hüfte schmeichelt. Der Name leitet sich aus den beiden Hauptzutaten ab, nämlich Bananen und selbst hergestellter Karamellsoße (Toffee). Um Zeit zu sparen, kann man aber auch fertige Dulce de Leche (Milchkaramellcreme) aus dem Glas verwenden, anstatt die Karamellsoße aus gezuckerter und gekochter Kondensmilch selbst zuzubereiten. Ein herrlich zuckersüßer Kuchen, der jede Geburtstagsparty aufpeppt.

Zutaten (für 1 Kuchen mit 26 cm Durchmesser)

  • 1 Tetrapack gezuckerte Kondensmilch (340 ml)
  • 220 g Kekse (z.B. Amarettini)
  • 100 g Butter
  • 3 Bananen
  • 250 g Schlagsahne
  • 1 EL Kakaopulver

Zubereitung

Die Kondensmilch in einen kleineren Topf gießen, aufkochen und bei mittlerer Temperatur so lange köcheln lassen, bis die Kondensmilch karamellisiert (hat bei mir ca. 20 Minuten gedauert). In der Zwischenzeit die Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz oder Ähnlichem zu Bröseln klopfen. Butter schmelzen und mit den Keksbröseln vermischen, dann die Keks-Butter-Masse gleichmäßig auf dem gefetteten Springformboden verteilen, andrücken und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Bananen in Scheiben schneiden. Die Schlagsahne ungezuckert steif schlagen. Nun die Karamellsoße auf dem gekühlten Keksbrösel-Boden verstreichen, die Bananenscheiben darauf verteilen und die geschlagene Sahne darüber geben und glatt streichen. Für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren Kakaopulver über die Schlagsahne sieben.

2 Responses

  1. Netti
    Netti 22. März 2015 at 19:15 |

    Großartig, einfach großartig! Ein tolles Foto. Schade, dass ich den Kuchen nicht probieren kann!

Leave a Reply