Pulpo-Salat

image_print

Hier in Kroatien gibt es kaum ein Restaurant, welches nicht den berühmten Oktopus-Salat (auch Pulpo-Salat genannt) auf der Speisekarte stehen hat, der in sämtlichen Mittelmeerländern so beliebt ist. Doch statt mir diesen Salat im Restaurant zu bestellen, hatte ich große Lust, ihn einmal selber auszuprobieren und so ließ ich mir von ein paar waschechten Kroaten erklären, wie man dieses Gericht genau zubereitet. Gestern war es dann soweit, ich habe mich endlich an das Rezept herangewagt und muss sagen, dass ich vom Ergebnis absolut begeistert bin. Der Oktopus ist super zart geworden und durch den Gurkensud bekommt das Ganze eine interessante Säure. Wer mag, kann den Salat noch zusätzlich verfeinern wie z.B. durch Oliven oder frische Kräuter. Wie man einen Oktopus richtig zubereitet, habe ich übrigens in diesem Video von Essen & Trinken gelernt.

Zutaten (für 4-5 Personen)

  • 1 Oktopus (à 1,7 kg)
  • Salz
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Schuss Weißwein
  • Olivenöl
  • 1 große Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 sehr große Kartoffel
  • 2 Paprikaschoten
  • 2-3 Hände voll Gewürzgurken + ca. 4 EL Gurkensud (Glas)
  • 2 EL Kapern
  • 200 g Erbsen (TK)
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Wasser in einem großen Topf aufkochen, salzen, dann das Lorbeerblatt, 1 Schuss Weißwein sowie 1 Schuss Olivenöl hinzugeben. Dann den Oktopus hineingeben, sodass er vollständig mit Wasser bedeckt ist. Mit Deckel abgedeckt für etwa 1,5 h auf niedriger Temperaturstufe leicht köcheln lassen. Dann den Oktopus in einem Sieb abseihen, abkühlen lassen und die Haut mit den Fingern vorsichtig abstreifen. Nun den Oktopus mit klarem Wasser abspülen und in Stücke schneiden.

Zwiebel und Knoblauch hacken, Kartoffel schälen und würfeln. Paprikaschoten und Gewürzgurken klein schneiden. Erbsen in einem kleinen Topf mit kochendem, leicht gesalzenem Wasser garen, dann abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, dann Zwiebeln, Knoblauch und Kartoffeln dazugeben und anschwitzen. Mit 1 Schuss Weißwein ablöschen, 1 Glas Wasser angießen, salzen und aufkochen, dann auf niedriger Stufe köcheln, bis die Kartoffeln gar sind. Eventuell zwischendrin noch etwas Wasser angießen, falls die Flüssigkeit im Topf zu schnell verkocht. Sobald die Kartoffeln gar sind, Paprika, Gewürzgurken und Kapern dazugeben und noch kurz weiterköcheln. Erbsen unterheben. Mit etwa 4 EL Gurkensud sowie Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.

2 Responses

  1. Netti
    Netti 18. August 2014 at 20:37 |

    Ein höchst interessantes Rezept! Der Pulpo sieht auf dem Bild megalecker aus! Den gab es übrigens auf meiner AIDA-Tour auch überall zu essen. Ich hatte ihn in Thessaloniki probiert, das war auch gut!

Leave a Reply