italienischer Rosenkohl-Auflauf

image_print

Ich habe eine Schwäche für italienisches Essen. Deshalb hat mich dieser Rosenkohl-Auflauf, den ich in einer der letzten Lisa-Ausgaben entdeckt habe und der durch seine Zutaten sehr italienisch angehaucht ist, auf Anhieb angesprochen und so habe ich ihn gestern Abend zubereitet. Der Auflauf schmeckt sehr lecker, durch den Ricotta und den Parmesan ist er sättigend und er kommt ganz ohne Fleisch aus. Wir haben dazu noch etwas Baguette gegessen.

Zutaten (für 3-4 Personen)

  • 500 g Rosenkohl
  • 1 Schalotte
  • ein paar Stängel Thymian
  • 250 g Ricotta
  • 4 Eier
  • 6 EL geriebener Parmesan
  • Salz
  • schwarzer + roter Pfeffer
  • 2 EL Pinienkerne
  • etwas kalte Butter
  • 1/2 Zitrone   

Zubereitung

Vom Rosenkohl jeweils den Strunk entfernen und die Strunkstelle jeweils kreuzweise einritzen. Dann den Rosenkohl für etwa 6 Minuten in Gemüsebrühe blanchieren, abseihen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Schalotte fein hacken, vom Thymian die Blättchen abzupfen. Rosenkohl mit Schalotte und Thymianblättchen vermischen und in eine gefettete Auflaufform (ca. 20 x 30 cm) füllen.

Ricotta mit Eiern und Parmesan verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Rosenkohl geben. Pinienkerne darüber streuen. Butter in kleine Würfel schneiden und ebenfalls darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für etwa 35 Minuten backen, bis eine leichte Bräune entsteht.

Von der Zitrone die Schale dünn abschälen, diese in dünne Streifen schneiden und den Auflauf damit garnieren.

Inspiriert von

Zeitschrift „Lisa“, Ausgabe Nr. 49/2013 (27.11.2013), S.52, „Rosenkohlauflauf“.

Leave a Reply