1

in Butter geschmorte krause Glucke

Gestern hatten wir liebe Freunde zum Grillen da. Als wir am Nachmittag alle zusammen einen Spaziergang durch den Wald gemacht hatten, haben wir durch Zufall ein größeres Exemplar vom Speisepilz krause Glucke gefunden. Und weil unsere Freunde sich mit dieser Pilzart gut auskannten und sie schon öfter zum Essen zubereitet haben, haben wir den Pilz mitgenommen, haben ihn in Butter, Zwiebeln und Sahne geschmort und gleich als Grillbeilage mit auf den Tisch gestellt. Der leckere Pilz schmeckt mild, leicht nussig und hat uns von seinem Geschmack und seiner Konsistenz her ein bisschen an Nudeln erinnert.

Info für Pilz-Neulinge: Die krause Glucke (auch „fette Henne“ genannt) sollte niemals verwechselt werden mit giftigen Korallenpilzen!

Zutaten

  • 1 größerer Pilz krause Glucke
  • 1 Stück (à 20 g) Butter
  • 1 Schalotte, fein gewürfelt
  • 1 Schuss Schlagsahne
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Krause Glucke in ein Sieb geben, sorgfältig mit Wasser abspülen, gut abtropfen lassen und in kleinere Röschen zerteilen. Butter in einer Pfanne zerlassen, Schalotte darin anschwitzen, dann die Röschen der krause Glucke hinzugeben und unter gelegentlichem Rühren für etwa 10 Minuten schmoren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.