Apfel-Brombeer-Crumble mit Pekanüssen

image_print

Seit ein paar Tagen waren mir in unserer Obst-Étagère fünf überreife, schrumpelige Äpfel aufgefallen. Um sie nicht vergammeln zu lassen, wollte ich erst Apfelmus daraus kochen, doch dann hab ich es mir nochmal anders überlegt und diesen leckeren Crumble daraus zubereitet. Mein letzter Apfel-Crumble ist noch nicht so lange her, daher wollte ich es diesmal ein klein wenig abwechslungsreicher gestalten und habe deshalb noch Brombeeren und Pekanüsse hinzugefügt. Eine wirklich leckere Kombi! Durch die gehackten Pekanüsse bekommen die Streusel eine leicht kernige Textur. Noch warm schmeckt mir der Crumble am allerbesten!

Zutaten (für 1 Auflaufform à 25 cm Durchmesser)

  • etwas Fett für die Form
  • 5 süße Äpfel
  • 150 g TK-Brombeeren
  • 5 + 5 EL brauner Zucker
  • 100 g Mehl
  • 75 g weiche Butter
  • 1 Handvoll Pekanüsse

Zubereitung

Äpfel jeweils schälen, das Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Brombeeren auftauen lassen und gut trocken tupfen. Die Form einfetten, dann Äpfel und Brombeeren in die Form füllen. Mit 5 EL braunem Zucker gleichmäßig bestreuen.

Für die Streusel zunächst die Pekanüsse hacken. Dann Mehl, weiche Butter, 5 EL braunen Zucker sowie die gehackten Pekanüsse verkneten, sodass Streusel entstehen. Dann die Streusel gleichmäßig über den Äpfeln und den Brombeeren in der Form verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze für etwa 35-40 Minuten backen, bis die Streusel eine goldbraune Färbung bekommen und knusprig sind.

Leave a Reply