Armbänder aus Bügelperlen

image_print

Wir haben hier daheim einen riesigen Eimer voll mit bunten Bügelperlen und obwohl unser Fünfjähriger sich öfter mal hinsetzt und verschiedenste Motive aus Bügelperlen legt, die ich ihm dann fest bügele, glaube ich, dass wir diesen ganzen Eimer niemals aufbrauchen werden. Deshalb hatte ich mich heute Morgen mal im Internet schlau gemacht, was man denn noch so alles Tolles mit Bügelperlen anstellen kann. Und bei meiner Recherche habe ich herausgefunden, dass Bügelperlen sich wunderbar dazu eignen, Schmuck herzustellen. Das mussten wir dann heute unbedingt gleich ausprobieren und so habe ich zusammen mit unseren beiden Jungs diese hübschen, farbenfrohen Armbänder aus Bügelperlen gebastelt.

Was das hierfür benötigte Material angeht, so braucht ihr tatsächlich nichts als Bügelperlen in verschiedenen Farben, eine Lage Backpapier sowie etwas elastisches Band.

Und so funktioniert’s:

Zunächst setzt ihr eure Bügelperlen auf ein mit einer Lage Backpapier ausgelegtes Ofengitter und zwar so, dass die Bügelperlen aufrecht stehen.

Anschließend heizt ihr euren Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor und sobald der Ofen richtig heiß ist, schiebt ihr das Ofengitter mit euren Bügelperlen ganz vorsichtig (!) in den Ofen (so vorsichtig, dass keine Bügelperlen dabei umfallen) und lasst sie schmelzen. Bei mir hat das nur 2 Minuten gedauert. (Tipp: Lasst die Bügelperlen nicht zu lange schmelzen, denn ansonsten könnte es euch passieren, dass das Loch in der Mitte, das ihr ja zum Auffädeln benötigt, verschwindet.) Dann holt ihr sie raus und lasst sie für 5 Minuten abkühlen.

Übrigens hat das Schmelzenlassen der Bügelperlen bei uns nicht gestunken.

Und jetzt könnt ihr damit beginnen, die Bügelperlen auf euer elastisches Band aufzufädeln. Zum Schluss braucht ihr es nur noch zu verknoten. Fertig!

Leave a Reply