Styropor-Roboter

image_print

Ich hatte noch eine Styroporplatte übrig und war gerade dabei, sie wegzuschmeißen, als mir einfiel, dass wir vielleicht auch etwas damit basteln könnten. Ich habe bisher noch nie mit Styropor gebastelt, deshalb hab ich meine Pinterest-App bedient und fand bei Mama Kreativ diese niedliche Idee. Tatsächlich sind diese kleinen Roboter die einzige Bastelei, die ich finden konnte, bei der man sich aus Styroporresten selbst etwas zusammenschneidet; für die meisten Bastelideen benötigt man vorgefertigte Styroporkugeln, die es im Bastelladen einsatzfertig zu kaufen gibt. Und ich denke, ich weiß inzwischen auch, warum das so ist, denn es verursacht eine große Sauerei, Styropor selbst zu schneiden. Überall in der Wohnung verteilten sich die kleinen Styroporkügelchen und klebten (!) wirklich überall. Zu meiner Überraschung hatte unser Vierjähriger jedoch einen riesengroßen Spaß dabei, die ganze Sauerei mit dem Staubsauger wegzusaugen und so machte ihm das fast noch mehr Spaß als das eigentliche Zusammenbauen der Roboter.

Wir haben uns dann lauter kleine Stücke aus der Styroporplatte herausgeschnitten, um sie anschließend mithilfe von Holz-Zahnstochern zu Robotern zusammenzusetzen. Danach haben wir unsere Roboter mit Wasserfarben und Pinsel angemalt und haben sie mit Deko-Schmucksteinen und Wackelaugen beklebt. Sind sie nicht toll geworden? Wer mag, kann seinem Roboter z.B. auch noch einen Hut aufsetzen.

Leave a Reply