Corona Quarantäne – Woche 2 – Kinder beschäftigen

Auch in der aktuellen zweiten Woche der Kindergarten- und Schulschließungen aufgrund der Corona-Krise habe ich wieder ein paar Ideen für euch zusammengestellt, wie man seine Kinder wenigstens ein bisschen beschäftigen könnte. Los geht’s …

Hämmerchen-Spiel

Hier hat unser Vierjähriger eine Rakete gebaut.

Muffins backen

TV schauen

Beim Thema Fernsehen sind mein Mann und ich nicht besonders streng. Wenn unser Vierjähriger Lust hat, Fernsehen zu gucken, dann darf er das auch. Genauso schaltet er den Fernseher aber auch von alleine wieder aus und zieht dem Fernseher das Spielen vor.

Hier schaut unser vierjähriger Sohn gerade die Kleinkinder-Sendung „Animanimals“. Diese Sendung läuft leider aktuell nicht mehr im KIKA; als sie Ende letzten Jahres noch lief, habe ich einige Folgen davon aufgenommen. Ansonsten findet man auch noch ein paar Folgen davon auf YouTube, die man sich auch auf sein TV-Gerät streamen kann. Jede Folge dauert nur 4 Minuten. Wenn man sein Kind also länger am Stück beschäftigen möchte, dann eignet sich diese Serie zwar nicht, dafür hat diese – wie ich finde – sehr wertvolle Kinderserie 2019 den Grimme-Preis bekommen, weswegen ich sie hier erwähnen möchte.

Aktuell schaut unser Sohn auch besonders gern „Grizzy und die Lemminge“. Das kommt aktuell leider nur am Wochenende auf SuperRTL (ich habe allerdings in den letzten Wochen zahlreiche Folgen davon aufgenommen, wodurch ich uns einen größeren Vorrat angelegt habe) und auch auf YouTube findet man ein paar Folgen. Hier dauert eine Folge etwa 22 Minuten.

Wohnung gemeinsam putzen

Unser Vierjähriger staubsaugt sehr gerne und will mir daher oft dabei helfen. Wie auf dem Foto zu sehen, kommentierte er das Ganze neulich mit den Worten: „Mama, ich helfe dir beim Staubsaugen. Ich hole nur schnell meine Ohrenschützer aus meinem Werkzeugkoffer!“. 🙂

Gestern haben wir sogar unseren Keller gestaubsaugt und unser Sohn kam dabei auf die Idee, Spinnweben von den Wänden zu saugen, was ihm großen Spaß gemacht hat.

Popcorn selbermachen

Wir haben einen Popcorn-Maker, machen Popcorn aber genauso gerne auch im Kochtopf mit etwas Olivenöl, Popcorn-Mais und aufgelegtem Deckel. Unser Vierjähriger liebt es, dabei zuzusehen, wie die Popcorn-Maiskörner dabei aufploppen und gegen den Topfdeckel springen. Wir schauen sehr gerne auch mal einen Kinderfilm über Amazon Prime und essen dazu dann unser selbstgemachtes Popcorn. Ich liebe es, wenn die ganze Wohnung danach riecht.

puzzeln

Altes, ausrangiertes und im Keller (oder Dachboden) eingelagertes Spielzeug wieder hervorholen. In unserem Fall: Die Kinderküche unseres großen Sohnes.

Zum zweiten Geburtstag hatte unser großer Sohn sich eine Kinderküche gewünscht und diese auch bekommen. Da er allerdings seit einiger Zeit gar kein Interesse mehr daran hatte, haben wir sie vorübergehend im Keller eingelagert. Nun hat er sie wiederentdeckt und kann sich bereits seit zwei Tagen wunderbar damit beschäftigen. Auch für unseren kleinen Sohn (11 Monate) ist das total interessant und so werden nun bei uns fleißig Brezeln im Ofen gebacken, Gemüsesuppe und Nudeln auf dem Herd gekocht und Kaffee zubereitet.

mit Schablonen malen

Oster-Fensterbilder anbringen

Vorher haben unser Sohn und ich noch die Fenster geputzt, an die wir die Fensterbilder angebracht haben.

mit Klammern kreativ sein

Unser Vierjähriger lässt sich wirklich für Vieles begeistern, so zum Beispiel auch dafür, etwas mit Wäscheklammern zu bauen. Hier haben wir die Klammern zu langen Schlangen zusammen gesteckt, die unser Sohn unbedingt auch noch farblich sortieren wollte. Selbst bei solch augenscheinlich banalen Alltagsgegenständen kommen Kinder auf die verrücktesten Ideen. Und auch für unser Baby ist das Herumhantieren mit neuen Gegenständen, die es noch nicht kennt, immer eine ganze Weile interessant.

Leave a Reply