Bananenbrot mit Cashewkernen & Mandeln

Heute habe ich mal wieder ein Lebensmittelrettungsrezept für euch und zwar für überreife Bananen, die keiner mehr essen mag, weil sie zu matschig sind, die aber immernoch gut genug sind, um sie nicht wegzuschmeißen. Daraus haben unser großer Sohn und ich heute Nachmittag dieses leckere Bananenbrot gebacken. Es ist sehr einfach in der Zubereitung und bekommt durch die Cashewkerne und Mandeln eine kernig-knackige Textur. Noch lauwarm schmeckt mir das Brot am besten. Die Idee stammt von Eat Smarter, doch ich habe es etwas abgewandelt.

 

Zutaten (für 1 Kastenform mit den Maßen L 30 cm x B 12 cm x H 8 cm)

  • 3-4 sehr reife Bananen
  • 100 g Cashewkerne
  • 100 ml Rapsöl
  • 70 g Ahornsirup
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 Prise Salz
  • 5 EL Milch
  • 280 g Dinkelvollkornmehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 EL gestiftete Mandeln

 

Zubereitung

Bananen mit einer Gabel sorgfältig zerdrücken. Cashewkerne grob hacken.

Bananen mit Rapsöl, Ahornsirup, Zimtpulver, Muskatnuss, Salz und Milch vermischen und mit einem Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten. Mehl und Backpulver hinzufügen und erneut alles sorgfältig zu einem glatten Teig verarbeiten. Mandeln sowie die Hälfte der zuvor gehackten Cashewkerne untermischen.

Den Teig in eine gefettete Kastenform füllen und glatt streichen. Die übrige Hälfte der gehackten Cashewkerne gleichmäßig darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für etwa 40 Minuten backen. Dann aus dem Ofen nehmen und gut abkühlen lassen, bevor das Bananenbrot angeschnitten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.