Pappteller-Quallen

In der letzten Woche habe ich unseren kleinen Sohnemann zu Hause gelassen, da er sehr verschnupft war. Diese Zeit haben wir genutzt, um auszuschlafen, um viel zu spielen, um die ersten Frühlingssonnenstrahlen draußen einzufangen und um ein bisschen zu basteln und zwar diese süßen Quallen. Dafür haben wir zunächst einen Pappteller in zwei Hälften geschnitten und jeder von uns hat seine Papptellerhälfte mit Wasserfarbe bemalt. Nachdem die Farbe getrocknet war, haben wir unseren Quallen Wackelaugen aufgeklebt und haben mit einem Locher einige Löcher auf der Unterseite des Papptellers hinein gestanzt. Zum Schluss haben wir Wolle genommen und durch jedes Loch einen Wollfaden gezogen und verknotet. Dieser letzte Teil war der einzige, bei dem unser 3-jähriger Sohn meine Hilfe brauchte; ansonsten ist diese Bastelei sehr gut geeignet für Kleinkinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.