schnelle Plätzchen mit Gittermuster

Letztens bat unser Fünfjähriger, dass wir mal wieder Plätzchen ausstechen und backen. Da ich jedoch leider auch nach längerer Suche unsere Ausstechförmchen nicht finden konnte, da wir sie schon länger nicht benutzt haben und wir den Keller, in dem sie lagern, vor Kurzem umgeräumt haben, entschied ich kurzerhand, dass wir die Plätzchen einfach mithilfe einer Gabel formen könnten. Und das hat erstaunlich gut funktioniert und sieht echt klasse aus.

Zutaten (für ca. 30 Stück)

  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 80 g Zucker
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 125 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • Puderzucker

Zubereitung

Mehl, Backpulver, Zucker, Bourbon-Vanillezucker, weiche Butter und Ei vermischen und zu einem glatten, homogenen Teig verarbeiten. Dann den Teig zu kleineren Kugeln formen und jeweils mit der Gabel zweimal so platt drücken, dass ein hübsches Gittermuster entsteht. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober/Unterhitze für etwa 25 Minuten backen. Vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.




Bananen-Müsli-Kekse

Mit diesem Keks-Rezept habe ich mal wieder ein paar unserer Bananen vor dem Verderben gerettet, denn obwohl Bananen bei uns sehr begehrt sind und gern gegessen werden, kommt es hin und wieder vor, dass wir es nicht schaffen, alle aufzuessen. Häufig dann, wenn eines unserer Kinder krank ist und wenig Appetit hat – und in der vergangenen Woche lag unser Großer mit Angina flach -, dann bleiben die sonst so heiß geliebten Bananen eben in der Obstschale liegen und drohen zu vergammeln. Daher habe ich unsere überreifen Bananen heute zu diesen leckeren Bananen-Müsli-Keksen verarbeitet. Die Zubereitung ist einfach, die Zutatenliste überschaubar und die Kekse schmecken uns wirklich gut, anders als man Kekse jedoch kennt, werden diese hier allerdings auch nach längerer Backzeit nicht knusprig, sondern bleiben weich.

Zutaten (für ca. 20 Stück)

  • 2 überreife Bananen
  • ein paar Spritzer Zitronensaft
  • 160 g Müsli (Haferflocken, Rosinen, Nüsse)
  • 1 TL Zucker

Zubereitung

Bananen mit einer Gabel sorgfältig zerdrücken und mit ein paar Spritzern Zitronensaft vermengen, dann mit Müsli und Zucker vermischen und zu einer homogenen Masse verrühren; nach Bedarf ein paar EL Wasser hinzufügen. Nun mit angefeuchteten Händen etwa 20 Kugeln aus der Masse formen und diese jeweils mit einem Löffel platt drücken. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für etwa 25 Minuten backen.




Kokosmakronen

Passend zur Adventszeit wollte ich gestern Nachmittag gerne ein paar leckere Weihnachtsplätzchen backen, doch weil unser kleiner Sohnemann sehr viel Aufmerksamkeit einfordert, sollten es Plätzchen sein, die schnell und unkompliziert zubereitet sind. Daher fiel meine Wahl auf Kokosmakronen, denn die bestehen in der einfachsten Variante aus nur 4 Zutaten. Da sie weder Milch noch Mehl enthalten, können sie außerdem als laktose- und glutenfrei bezeichnet werden. Durch den Eischnee werden die Makronen schön luftig und bleiben beim Backen innen schön saftig, während sie außen knusprig sind. Wer mag, kann seine fertig gebackenen Makronen auch noch zusätzlich mit geschmolzener Schokolade verzieren.

Zutaten (für ca. 7 Stück)

  • 2 Eiweiße
  • 120 g Kokosflocken
  • 60 g Zucker
  • ca. 7 Backoblaten (à 7 cm Durchmesser)

Zubereitung 

Eiweiße steif schlagen, dann Kokosflocken und Zucker unterheben. Mit angefeuchteten Händen Häufchen aus dem Teig formen, diese auf die Oblaten setzen und andrücken, dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Ofengitter setzen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Ober-/Unterhitze für etwa 20 bis 25 Minuten backen.




Haferkekse

Haferkekse habe ich schon immer gerne gegessen und deshalb nehme ich mir im Supermarkt auch öfter mal welche mit. Nun habe ich mich aber tatsächlich heran gewagt, endlich einmal selber welche zu backen und ich muss sagen, dass die Zubereitung so simpel ist, dass es eigentlich fast keine Rechtfertigung mehr dafür gibt, sie weiterhin fertig zu kaufen. Um die Kekse passend zur Jahreszeit noch etwas weihnachtlich aufzupeppen, können die Haferkekse außerdem auch noch mit Zimt oder Kardamom verfeinert werden. Yummy!

Zutaten (für ca. 25 Stück)

  • 150 g weiche Butter
  • 300 g Haferflocken
  • 100 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 30 g Mehl

Zubereitung

Butter mit den Haferflocken vermischen. Zucker, Eier und Bourbon-Vanillezucker schaumig schlagen und die Butter-Haferflocken-Mischung unterrühren. Backpulver und Mehl hinzufügen und alles gut vermengen. Mit einem Esslöffel jeweils kleine Häufchen aus der Teigmasse abstechen und diese jeweils auf ein mit Backpapier ausgelegtes Ofengitter setzen. Dabei etwas Abstand zwischen den Teighäufchen lassen, da die Haferkekse beim Backen noch etwas aufgehen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze für etwa 15 Minuten backen.




bunte Marzipanplätzchen

Die Adventszeit ist wirklich die schönste Zeit des Jahres. Dann duftet die ganze Wohnung so herrlich nach Mandarinen, Plätzchen und Tannenzweigen, kleine Lichter funkeln in den Fenstern und man sitzt gemütlich in eine Decke gehüllt mit einer Tasse heißer Schokolade auf dem warmen Sofa, während es draußen kalt ist und beizeiten dunkel wird. Ich habe diese Zeit schon als Kind geliebt und ich liebe sie noch heute. Und wie es sich für den ersten Advent gehört, habe ich bereits die ersten Weihnachtsplätzchen gebacken. Meine Wahl fiel dabei auf diese kunterbunten Marzipanplätzchen, die ich in einem meiner tausend Backbücher gefunden habe. Die Plätzchen schmecken sehr lecker und zumindest der Teig ist einfach in der Herstellung, auch wenn die Zeit, die ich zum Dekorieren der Plätzchen aufgebracht habe, in keinem Verhältnis zu der Zeit steht, die ich brauchte, um die Plätzchen zu verschlingen. 😉

Mit diesen bunten Marzipanplätzchen möchte ich außerdem am Blog-Event „KEKSin‘ around the Christmas Time“ teilnehmen, welches Doris auf ihrem Blog Genusskochen veranstaltet und das noch bis zum 08.12.2013 läuft. Wenn ihr auch gerne Plätzchen backt und euch an diesem Event beteiligen möchtet, dann habt ihr noch bis Ende dieser Woche Zeit. Viel Spaß dabei und noch einen fröhlichen ersten Advent! 🙂

Zutaten (für 2 Bleche)

  • 200 g Mehl + noch etwas mehr zum Ausrollen
  • 40 g Zucker
  • 75 g Marzipanrohmasse
  • 120 g weiche Butter
  • 1 Eigelb
  • 100 g Puderzucker
  • 1-2 TL Zitronensaft
  • bunter Zuckerdekor
  • Frischhaltefolie
  • Ausstechförmchen
  • Backpapier

Zubereitung

Mehl mit Zucker, Marzipan, Butter und Eigelb zu einem glatten Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde kalt stellen. Dann auf bemehlter Fläche ausrollen, Plätzchen ausstechen und mit etwas Abstand zueinander auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze je nach Dicke der Plätzchen für etwa 8 bis 10 Minuten backen. Nun die Plätzchen mit dem Backpapier vom Blech ziehen und erkalten lassen.

In der Zwischenzeit Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren. Die erkalteten Plätzchen mit der Zuckerglasur bestreichen und mit Zuckerperlen dekorieren. Die Glasur fest werden lassen.

Inspiriert von

Buch „Weihnachtsbäckerei – Internationale Rezepte für die schönste Zeit des Jahres“, 2007, Gräfe und Unzer (GU) Verlag, S. 72-73, „Bunte Marzipanplätzchen“.