Armstulpen

Armstulpen

Vor kurzem hatte meine Mama Geburtstag und zu diesem Anlass habe ich für sie diese kuschelig weichen Armstulpen genäht. Sowohl das (kostenlose) Schnittmuster als auch eine gut verständliche Foto- und Video-Anleitung dafür habe ich bei Dots Designs gefunden. Ein tolles Nähprojekt, das sich hervorragend für Nähanfänger eignet.

verwendetes Material

  • weinroter Fleecestoff
  • Holzknöpfe mit Blumen-, Herzchen- und Schmetterlingsmotiven

gefütterte Knotenmütze mit Ohrenklappen, die Zweite

gefütterte Knotenmütze mit Ohrenklappen

Es ist jetzt fast genau ein Jahr her, dass ich euch meine Knotenmützen präsentiert habe (die ungefütterte Variante mit einem normalen Bündchenabschluss und auch die gefütterte Variante mit Ohrenklappen), die ich für unseren kleinen Sohnemann genäht hatte, als im letzten Jahr der kalte, stürmische Herbst über uns hereinbrach. Heute habe ich die Knotenmütze zum dritten Mal genäht. Ein befreundetes Paar hat vor wenigen Tagen ein kleines Mädchen bekommen, daher wollte ich gerne als Geburtsgeschenk etwas Passendes nähen. Und weil ich noch so viele rosafarbene Jersey-Stoffreste übrig habe, die ich für unseren kleinen Schatz nicht verwenden kann, war das nun eine willkommene Gelegenheit, diese endlich mal zu vernähen. Herausgekommen ist eine winzig kleine rosafarbene Mütze mit süßen Äffchen drauf, die innen mit weinrotem Fleece gefüttert ist. Das (kostenlose) Schnittmuster inklusive Nähanleitung dafür habe ich – wie auch schon im letzten Jahr – bei AefflynS bekommen.

Kleid für Mandarinenkiste

Kleid für Mandarinenkiste

Herbst ist meine allerliebste Jahreszeit. Es ist die Zeit für gemütliche Pullis und dicke Schals, für heißen Kakao und kuschelige Couchdecken, für Kürbissuppe und deftige Eintöpfe, für buntes Herbstlaub und Kastanienmännchen. Und für Mandarinen und zwar kistenweise. Und weil ich die ein oder andere Kiste ganz gerne aufbewahre, um sie in unserer Speisekammer zu deponieren und verschiedenste Dinge darin zu lagern, hatte ich Lust, eine ansprechende Bekleidung dafür zu nähen. Das Schnittmuster dafür samt Anleitung habe ich kostenlos bei Sewunity bekommen. Wie man die Bändel selber herstellen kann, habe ich hier gelernt.

 

Verwendetes Material

  • roter Tischdeckenstoff mit weißen Punkten (für die Vorderseite; abwischbar)
  • weiß-rosafarbener Baumwollstoff (für die Rückseite; auf dem Foto nicht zu sehen)
  • rosafarbene Jerseyreste mit Blumenmuster (für die Bändel)

Sitzkissen für den Tripp Trapp Hochstuhl

Sitzkissen für Tripp Trapp

Unser kleiner Sohnemann ist nun 20 Monate alt und hat in den letzten Wochen entwicklungsmäßig schon wieder riesen Sprünge gemacht. Er ist gerade wieder ordentlich in die Höhe gewachsen, wird motorisch immer geschickter und seit wenigen Wochen hat er damit begonnen, richtig los zu brabbeln und es kommen nun regelmäßig neue Wörter hinzu. Besonders großen Spaß macht es mir, dass ich mich mittlerweile total gut mit ihm beschäftigen kann. Zum Beispiel sitzen wir gerne zusammen am großen Esstisch im Wohnzimmer und malen mit Wachsmalstiften oder Fingerfarben. Und weil unser kleiner Mann derzeit noch zu klein ist für unsere normalen (gepolsterten) Stühle und er bislang noch auf seinem (harten) Tripp Trapp sitzt, habe ich ihm nun ein weiches Sitzkissen dafür genäht. Damit das Sitzkissen nicht so langweilig aussieht, habe ich zusätzlich noch eine kleine Elefanten-Applikation angebracht, die ich bei liebevoll puppen gefunden habe. Das Schnittmuster für das Sitzkissen habe ich kostenlos bei Rüllis Welt bekommen, wo man auch eine gut verständliche und bebilderte Anleitung dazu findet. Wer mag, kann außerdem auch noch ein Rückenkissen dazu nähen, denn das findet man dort auch.

Verwendetes Material:

  • Jeansstoff
  • hellblauer Baumwollstoff mit Zwergen-Motiv
  • Volumenvlies, mittlere Stärke (für die Füllung des Sitzkissens)
  • Fleece-Stoffreste und Vliesofix (für die Elefanten-Applikation)

Elefanten-Applikation

20-Minuten-Säckchen

graues Säckchen mit Playmobil-Figuren

Heute präsentiere ich euch mein allererstes ganz eigenes Nähprojekt, das ich mir selbst ausgedacht habe. Dabei handelt es sich um ein wirklich sehr einfaches kleines Säckchen, für das ihr nur 20 Minuten benötigt und das absolut anfängertauglich ist. Entstanden ist die Idee, weil ich auf meiner Arbeit tagtäglich etliche Utensilien mit mir herumschleppe, die ich bei meiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen brauche und die bisher immer lose in meiner Tasche herumgeflogen sind. Mit dieser Unordnung sollte nun Schluss sein und so beschloss ich, mir dafür kleine Säckchen zu nähen, um meinen ganzen Kram ordentlich zu sortieren und separat aufzubewahren. Herausgekommen sind drei kleine farbenfrohe Säckchen, die mit einem Zugband verschlossen werden können und die durch den verwendeten Jerseystoff schön elastisch sind, sodass man sie bequem dehnen kann.

Verwendetes Material 

  • Jerseyreste (je Säckchen benötigt ihr zweimal 30 x 30 cm)
  • elastisches Band (je Säckchen benötigt ihr einmal 80 cm Länge)
  • Stopper (je Säckchen benötigt ihr einen)

Die Säckchen sind absolut anfängertauglich und somit einfach und schnell zu nähen. Hier eine kurze Beschreibung für ein Säckchen:

1) Ihr legt eure 2 Jersey-Quadrate rechts auf rechts und näht sie mit dem Zickzack-Stich zusammen, wobei ihr natürlich eine Seite ausspart, da dies ja die Öffnung des Säckchens werden soll.

2) Ihr wendet euer Säckchen, sodass nun die schöne (rechte) Seite außen liegt.

3) Nun säumt ihr die ausgesparte Seite, die ihr nicht mit dem Zickzack-Stich geschlossen habt, indem ihr die Kanten doppelt nach innen schlagt (insgesamt etwa 1 cm breit), sodass später noch das elastische Band hindurch geschoben werden kann und steppe das Ganze mit dem Gerad-Stich knappkantig ab. Verriegeln nicht vergessen, damit der Faden später nicht wieder aufgeht.

4) Nehmt euch das 80 cm lange elastische Band, befestigt ein Ende davon an einer großen Sicherheitsnadel und schiebt diese mitsamt dem Band Stück für Stück durch den Saum, bis ihr einmal komplett herum seid und beide Enden des elastischen Bandes herausgucken.

5) Jetzt steckt ihr beide Enden des elastischen Bandes durch die Öffnung des Stoppers, macht unmittelbar hinter dem Stopper einen festen Knoten ins Band und schneidet eventuell überstehende Reste vom Band mit der Schere ab.

Fertig!

20-Minuten-Säckchen

Wendemütze mit Schirm, Ohrenklappen & Bändel

Wendemütze mit Ohrenklappen & Bändel 2

Gestern Abend habe ich diese supersüße Wendemütze für kühlere Tage fertig genäht, da uns gerade wieder eine ungemütliche Kaltfront erreicht hat, die uns Regen, Gewitter und einstellige Plusgrade mitgebracht hat und weil unser kleiner Mann mittlerweile aus all seinen Mützen herausgewachsen ist. Deshalb musste schnell eine neue Mütze her. Die Mütze basiert auf dem Freebook „Supermüzz“ von Lila wie Liebe und besitzt einen stabilen Schirm, wärmende Ohrenklappen und ein verstellbares Bändel.

Verwendetes Material

  • hellgrauer Jersey mit Ritter-Motiv
  • lila-farbener Sweatstoff
  • Vlieseline (zum Verstärken des Schirms)

Wendemütze mit Ohrenklappen & Bändel

Fleece-Hose mit Taschen

Fleece-Hose mit Taschen

In den letzten Wochen musste ich sämtliche Kleidungsstücke von unserem kleinen Schatz aussortieren, da er gerade wieder wächst und ihm daher viele Sachen nicht mehr passen. Aus diesem Grund packt mich zur Zeit wieder gewaltig die Nählust und so habe ich in den letzten Tagen wieder fleißig Kindersachen genäht. Gestern Abend konnte ich zum Beispiel dieses süße Höschen fertig stellen, das auf dem Schnittmuster Hose „Motti“ von Made for Motti basiert und das durch den verwendeten Fleece-Stoff so schön kuschelig weich geworden ist, dass mein Freund schon gesagt hat, man könnte die Hose auch bequem als Schlafanzughose anziehen. Was ich sonst noch so genäht habe, werde ich euch demnächst vorstellen.

Verwendetes Material 

  • blauer Fleece-Stoff mit Hai-Motiv
  • dunkelblauer Fleece-Stoff
  • hellblauer Sweatstoff  (für die Innentaschen)
  • roter Bündchenstoff

Kuchentasche

Kuchentasche

Seit zwei Wochen brennt es mir unter den Nägeln, euch mein allerneuestes Nähprojekt vorzustellen, nämlich diese Kuchentasche, die ich nach einer gut bebilderten Anleitung von Olivia Twist angefertigt habe. Weil diese herzige Stofftragetasche ein Geschenk für meine Mama zum diesjährigen Muttertag war und meine Mama meinen Blog kennt, musste ich euch die Tasche bislang vorenthalten, doch nun kann ich sie euch endlich zeigen. Eine normale Kuchen-Springform mit 28 cm Durchmesser hat locker darin Platz und wer mag, verschenkt nicht nur die Tasche, sondern packt passend dazu gleich noch einen leckeren Kuchen mit hinein.

Verwendetes Material:

  • Baumwollstoff mit Herzchen-Motiv

Pulli mit Armpatches

Pulli mit Armpatches 2

Gestern Abend habe ich diesen süßen Pulli für unseren kleinen Zwerg fertig genäht. Er basiert auf dem Schnittmuster „Frankenprinz“ von kleinmittelgroß und es gibt davon auch noch eine entsprechende Mädchenvariante namens „Romantika“. Erfreulicherweise bietet die Autorin das Schnittmuster in den Größen 62 bis 128 an. Ich hatte mich konkret für diesen Pulli entschieden, weil ich nähtechnisch gerne noch etwas wachsen möchte und hierbei Armpatches benötigt werden, für die ich nun das allererste Mal mit Vliesofix arbeiten musste. Nachdem ich anfangs noch ein paar Berührungsängste vor diesem beidseitig haftenden Bügelvlies überwinden musste, bin ich als Nähanfängerin dann doch erstaunlich gut damit zurecht gekommen und das gefürchtete Bügeleisen-Verklebungs-Massaker blieb glücklicherweise aus. Nachdem meine Scheu vor Vliesofix nun also überwunden scheint, fühle ich mich nun äußerst motiviert, mich schon ganz bald auch mal an Applikationen heranzuwagen, um genähten Kleidungsstücken durch kreative Verzierungen einen individuellen Charakter zu verleihen. Ihr dürft also gespannt sein. :-)

Verwendetes Material:

  • grüner Fleecestoff
  • gelber Jersey mit Blumen- und Pilzmotiv
  • gelber Bündchenstoff
  • Vliesofix (für die Armpatches)

Pulli mit Armpatches

Hose

Hose Käferchen

Die letzten Abende habe ich eifrig damit verbracht, wieder ein bisschen was für unseren kleinen Zwerg zu nähen. Er ist gerade dabei, aus seiner aktuellen Kleidergröße herauszuwachsen, sodass jetzt also wieder neue Klamotten her müssen und da es ja nun allmählich wieder wärmer wird, habe ich jetzt schon mal damit begonnen, ein paar dünnere Hosen zu nähen, die er entweder zu Hause oder in der Krippe über der Strumpfhose tragen kann (da es bei ihm in der Krippe eine Fußbodenheizung gibt, ist es sowieso nicht angeraten, ihn dort zu dick einzukleiden). Die Hose basiert auf dem (kostenlosen) Schnittmuster Babyhose Käferchen von Frau Käferin näht und wird von der Autorin freundlicherweise in sämtlichen Größen angeboten, angefangen bei der Frühchengröße 38/44 bis hin zur 122, sodass also auch ich davon Gebrauch machen konnte, obwohl unser kleiner Mann ja nun offiziell ein Kleinkind ist.

Verwendetes Material:

  • grauer Jerseystoff mit Flugzeug-Motiv
  • lilafarbener Bündchenstoff