1

Erdbeer-Basilikum-Konfitüre

Kennt ihr diese großen Erdbeerhäuschen, die aktuell wieder an sämtlichen Straßenecken stehen und in denen man kiloweise die leckersten und saftigsten Erdbeeren kaufen kann? An einem solchen Häuschen haben wir letztens auf dem Nachhause-Weg gehalten und haben ein 2-kg-Körbchen mitgenommen. Einen Teil der Erdbeeren haben wir dazu verwendet, um diese unglaublich leckere Konfitüre zu kochen. Die übrigen Erdbeeren haben wir gegessen. Das schmeckt nach Sommer!

Zutaten (für 3 Gläser à je ca. 350 ml)

  • 750 g Erdbeeren (ohne Grün)
  • 250 g Gelierzucker 3:1
  • 1 Handvoll Basilikum-Blätter

Zubereitung

Erdbeeren klein schneiden, in einen Topf geben und sorgfältig pürieren. Dann Gelierzucker hinzufügen, das Ganze aufkochen und für etwa 8-10 Minuten einkochen lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

In der Zwischenzeit Basilikum hacken und nach Ablauf der Kochzeit hinzufügen. Das Ganze kurz pürieren, erneut aufkochen und für weitere etwa 2 Minuten weiterkochen lassen.

Dann in heiß ausgespülte Einmachgläser füllen, sofort verschließen und die Gläser für einige Zeit auf den Kopf stellen.




Frühstücksideen #2

Nach meinen Frühstücksideen #1 möchte ich euch heute #2 präsentieren, denn in den vergangenen Wochen konnte ich wieder ein paar Inspirationen sammeln, die ich in diesem Blogbeitrag für euch aufbereitet habe. Vielleicht ist ja für den ein oder anderen von euch etwas dabei.

Trauben-Apfel-Orangen-Häppchen

Haferflockenbrei (auf Milchbasis) mit Apfel, Mandeln & Nüssen

Brot mit Frischkäse und Paprikastreifen & Kiwi

Toastbrot mit Erdbeer-Marmelade und Kresse

Arme Ritter mit Zimt & Zucker

Doppeldecker-Toastbrot mit Nuss-Nougat-Creme und Bananenscheiben




Heidelbeer-Kirsch-Bananen-Milchshake

Unsere Kinder lieben Bananen-Milchshake, weshalb wir daheim öfter welchen zubereiten. Besonders dann, wenn sich bei uns überreife Bananen angesammelt haben, lohnt sich das, da die besonders süß schmecken. Für’s heutige sonntägliche Frühstück haben wir ein bisschen herumexperimentiert und haben neben Banane auch noch Heidelbeeren und Süßkirschen in den Shake gemixt. Und das war richtig lecker! Der Milchshake schmeckt so fruchtig-süß, dass ich nicht unbedingt noch extra Zucker zum Nachsüßen benötige. Unsere Jungs lieben es allerdings, wenn wir noch ein bisschen Traubenzucker untermischen.

Zutaten (für 3 Gläser bzw. einen Standmixer à 600 ml Fassungsvermögen)

  • 2 Handvoll Heidelbeeren
  • 2 Handvoll Süßkirschen
  • 1 reife Banane
  • etwas Milch
  • (nach Wunsch 1-2 TL Traubenzucker)

Zubereitung

Kirschen halbieren und entsteinen. Banane in kleine Stücke brechen.

Heidelbeeren, Kirschen und Banane in einen Standmixer füllen, bis oben hin mit Milch auffüllen und sorgfältig pürieren. (Nach Wunsch mit Traubenzucker nachsüßen.)




Joghurt-Zitronen-Muffins mit Apfel

Wie so häufig, haben wir auch für dieses Wochenende wieder leckere Muffins gebacken. Das ist inzwischen bei uns zu einem festen Ritual geworden, um das Wochenende einzuläuten. So haben wir das ganze Wochenende über leckeres Gebäck für den nachmittäglichen Kaffee (oder Kakao) vorrätig. Dieses Mal sind zitronige Joghurtmuffins dabei herausgekommen, die wir mit zuckrigem Meeresgetier sowie Faultieren geschmückt haben. Und die sind nicht nur was für’s Auge, sondern haben uns auch richtig gut geschmeckt.

Zutaten (für ca. 16 Stück)

  • 270 g Naturjoghurt
  • 2 Eier
  • 140 g Zucker
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 125 ml Rapsöl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 270 g Mehl
  • 1/2 Zitrone, davon Saft und Schale
  • 2 kleine, süße Äpfel
  • 6 EL Puderzucker
  • Zuckerdekor (hier: Meerestiere und Faultiere)

Zubereitung

Zitronensaft auspressen, davon 2 EL beiseite stellen, um daraus später den Zuckerguss anzurühren. Den übrigen Zitronensaft mit Naturjoghurt, Eiern, Zucker, Bourbon-Vanillezucker, Rapsöl, Backpulver, Mehl und abgeriebener Zitronenschale vermischen und zu einem glatten, homogenen Teig verrühren. Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Dann die Apfelwürfel unter den Teig heben.

Den Teig jeweils zu 3/4 in Silikon-Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für etwa 25 Minuten backen. Dann herausholen und abkühlen lassen.

Für den Zuckerguss Puderzucker mit dem zuvor beiseite gestellten Zitronensaft glatt rühren (sollten 2 EL Zitronensaft nicht ausreichen, kann man noch etwas kaltes Wasser hinzufügen). Dann den Zuckerguss auf die abgekühlten Muffins streichen und mit Zuckerdekor verzieren.




Joghurt-Muffins „Muttertag“ mit Schokostückchen & Mandelstiften

Passend zum heutigen Muttertag habe ich uns diese blumigen Muffins gebacken. Für den Grundteig habe ich einen einfachen Joghurt-Teig verwendet, dem ich noch gehackte Schokolade und Mandelstifte beigemischt habe. So bekommen die Muffins eine tolle kernige Textur. Wie immer, hat mir das Verzieren der Muffins ganz besonders große Freude bereitet. Sieht aus wie auf einer bunten Blumenwiese und diese hier kann man sogar essen.

Zutaten (für ca. 14 Stück)

  • 2 Eier
  • 125 g Zucker
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 90 g weiche Butter
  • 150 g Naturjoghurt
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 125 g Mehl
  • 50 g Vollmilch-Schokolade am Stück
  • 50 g gestiftete + blanchierte Mandeln
  • 1/2 Zitrone, davon 2 EL Saft
  • 6 EL Puderzucker
  • essbare Deko-Blumen (aus Esspapier, Zucker und Marzipan)
  • rosa Schoko-Herzen

Zubereitung

Für den Teig Eier, Zucker, Bourbon-Vanillezucker, weiche Butter, Naturjoghurt, Backpulver und Mehl vermischen und mit einem elektrischen Rührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten. Schokolade hacken und zusammen mit den gestifteten Mandeln unter den Teig rühren.

Nun den fertigen Teig in Silikon-Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für etwa 20 Minuten backen. Dann herausholen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit für den Zuckerguss Zitronensaft mit Puderzucker glatt rühren. Dann den Guss auf den abgekühlten Muffins verteilen und mit den essbaren Deko-Blumen und den Schoko-Herzen verzieren.




Marzipan-Käsekuchen

Mein Mann und unsere beiden Jungs lieben Käsekuchen. Deshalb haben wir vor wenigen Tagen einen gebacken. Und weil wir noch Marzipan in unserem Vorratsschrank herumliegen hatten, haben wir das auch noch mit hinein getan. Herausgekommen ist dieser unglaublich leckere Kuchen, den wir noch mit essbaren Blüten und Puderzucker verziert haben.

Zutaten (für eine Springform mit 28 cm Durchmesser)

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 1/2 Tasse warme Milch
  • 1 kg Speisequark
  • 120 g Zucker
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillepuddingpulver
  • etwas Puderzucker
  • Blümchen aus Esspapier

Zubereitung

Marzipanrohmasse in kleine Stücke zerteilen und unter sorgfältigem Rühren und Zerdrücken mit einer Gabel langsam in der Milch auflösen, bis ein glattes, klümpchenfreies, homogenes Marzipan-Milch-Gemisch entstanden ist. Dann Speisequark, Zucker, Bourbon-Vanillezucker, Eier und Bourbon-Vanillepuddingpulver zum Marzipan-Milch-Gemisch hinzufügen und alles mit dem elektrischen Handrührgerät zu einer glatten Masse verrühren.

Den fertigen Teig in eine mit einer Lage Backpapier ausgelegte und eingefettete Springform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für etwa 1 h backen. Dann herausholen und abkühlen lassen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und mit den Esspapiet-Blümchen dekorieren.




überbackene Seelen mit Schinken, Schalotte & Apfel

Im Alltag bleibt manchmal wenig Zeit für die Zubereitung des Abendessens. Deshalb habe ich gestern Abend diese schnellen und zugleich wahnsinnig leckeren überbackenen Seelen zubereitet, die ich mit Käse, Schinken, Schalotte und Apfel belegt hatte. Die kamen hier bei allen gut an und sind absolut alltagstauglich.

Zutaten (für 2 ganze Seelen bzw. 8 Hälften)

  • 2 Seelen
  • 160 g geriebener Käse
  • 1 dickere Schalotte
  • 200 g Crème Frâiche
  • 100 g Katenschinken in hauchdünnen Scheiben
  • 1 mittelgroßer süßer Apfel mit Schale
  • ein paar Stängel glatte Petersilie
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Seelen jeweils der Länge nach halbieren und diese dann jeweils nochmal senkrecht halbieren, sodass man insgesamt 8 Hälften erhält. Schalotte fein hacken. Katenschinken klein schneiden. Apfel entkernen und klein würfeln. Petersilienblättchen von den Stängeln zupfen und fein hacken.

Geriebenen Käse, Schalotte, Crème Frâiche, Katenschinken, Apfel und Petersilie in eine Schüssel geben und gut durchmischen. Mit wenig Salz (der Katenschinken ist bereits salzig!) und Pfeffer abschmecken.

Die Masse auf die Seelen-Hälften streichen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze für circa 25 Minuten überbacken, bis der Käse eine goldbraune Farbe bekommt.




Birnentörtchen mit Thymian & Baiserhaube

Diese schnellen Törtchen hatte ich im letzten Jahr zur Weihnachtszeit zubereitet, hatte aber bisher versäumt, sie euch hier vorzustellen. Das möchte ich jetzt nachholen. Ich habe die Törtchen vor vielen Jahren mal in einer Sendung von Jamie Oliver gesehen (ich glaube, es waren seine „30 Minuten Menüs“ oder seine „5 Zutaten Küche“). Dabei hat der britische Fernsehkoch Rezepte vorgestellt, die im Alltag blitzschnell und mit wenig Zutaten zubereitet werden können. Und weil die Weihnachtsfeiertage ja leider häufig auch eine stressige Zeit mit hohem Erwartungsdruck sind, hatte ich zum letzten Weihnachtsfest auf dieses schnelle Rezept zurückgegriffen. Solltet ihr also jemals wenig Zeit haben, ein Dessert zuzubereiten, dann könnte das hier genau das Richtige für euch sein.

Zutaten (für 6 Stück)

  • 6 Tarteletts (ohne Belag; Fertigprodukt)
  • Konfitüre nach Wahl (hier: Erdbeere)
  • Birnenspalten (Dose)
  • ein paar Stängel frischer Thymian
  • 2 Eiweiße
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Zucker

Zubereitung

Tarteletts mit Konfitüre bestreichen. Birnen gut abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen, dann die Birnenspalten auf die Konfitüre setzen. Thymianblättchen von den Stängeln zupfen und auf den Birnenspalten verteilen.

Für das Baiser Eiweiße mit Salz und Zucker sehr steif schlagen und als Topping auf die Thymian-Birnen setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Oberhitze / Grillfunktion für ein paar Minuten backen, bis das Baiser fest und bräunlich ist.




Kartoffel-Hack-Gratin mit Möhren, Tomatensoße & Basilikum-Sahne

Heute hat es den ganzen Tag über geregnet und auch in den nächsten Tagen stehen uns weitere Regentage bevor. Und ich liebe das sehr. Es ist eine gemütliche Zeit, die ich gerne dazu nutze, mich daheim in gemütliche Kuschelklamotten zurückzuziehen, die Heizung anzuschmeißen und etwas Wärmendes zum Abendessen zu kochen. Genau das habe ich heute getan, als ich dieses leckere Gratin für uns zubereitet habe. Das war nicht nur richtig köstlich, sondern hat uns auch ordentlich eingeheizt.

Zutaten (für 4-5 Personen)

  • 1,2 kg Kartoffeln
  • Salz
  • 2 große Möhren
  • etwas Olivenöl
  • 500 g Rinderhack
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Oregano, gehackt + getrocknet
  • schwarzer Pfeffer
  • 400 ml selbstgekochte Tomatensoße
  • etwas Zucker
  • 200 ml Schlagsahne
  • 1 Handvoll frischer Basilikum
  • 150 g geriebener Käse

Zubereitung 

Kartoffeln schälen und in reichlich gesalzenem Wasser fast gar kochen, dann abseihen, mit kaltem Wasser abspülen, etwas ausdampfen lassen und in Scheiben schneiden.

Gleichzeitig Möhren in kleine Stücke schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, dann die Möhren hinzugeben und etwas anbraten. Nun Hackfleisch, Paprikapulver, Knoblauchpulver und Oregano hinzufügen und alles unter gelegentlichem Wenden anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomatensoße hinzugießen, kurz unter Rühren erhitzen und alles mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

Schlagsahne steif schlagen. Basilikum fein hacken und unter die Sahne heben. Etwas salzen und pfeffern.

Nun eine Auflaufform (ca. 30 x 40 cm) mit etwas Olivenöl einfetten. Ein wenig von der Möhren-Hack-Tomatensoße auf dem Boden verstreichen. Die Hälfte der Kartoffelscheiben darauf verteilen, dann von der übrigen Möhren-Hack-Tomatensoße die Hälfte darüber geben und anschließend die Hälfte der Basilikum-Sahne esslöffelweise darauf setzen. Nun genau dasselbe nochmal wiederholen: Die übrige Hälfte der Kartoffelscheiben darauf verteilen, dann die übrige Hälfte der Möhren-Hack-Tomatensoße darauf geben und anschließend die übrige Hälfte der Basilikum-Sahne darauf geben. Mit geriebenem Käse abschließen und diesen darüber streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 230°C Ober-/Unterhitze für etwa 20 Minuten überbacken, bis der Käse goldbraun und knusprig ist.




Snacks für Kinder #3

In den letzten Wochen habe ich wieder ein paar Snack-Ideen für euch gesammelt. Ob für den Kindergarten oder die Schule, für’s Fußballtraining oder für den Besuch auf dem Spielplatz, Inspirationen für kleine Leckereien zwischendurch können Mamas und Papas wohl immer gut gebrauchen. Daher folgt nach #1 und #2 hier nun meine kleine, aber feine Snacksammlung #3.

Brötchen mit feiner Leberwurst oder Frischkäse / Käsescheibe, Weintrauben & Snackmöhren, Mandarinen & Gurke sowie Osterkekse & Apfel-Knuspersterne.

Joghurt mit bunten Schokolinsen

Gnocchi und Gurke (geschält und ausgestochen)

Ostereier (gekochte Eier)

Salami-Käse-Sandwiches und Himbeeren & Apfelspalten