1

bunte Raupen aus Pfeifenputzern

Am vergangenen Wochenende haben unsere Jungs und ich wieder fleißig gebastelt. Aus verschiedenfarbigen Pfeifenputzern (Chenilledraht) haben wir kleine Raupen angefertigt, die wir dann noch mit Wackelaugen sowie anderen Dekorationselementen (z.B. Knöpfen, Sternen, Schneeflocken, Federn oder einem Ü-Ei-Weihnachtsmann) beklebt haben. Die Raupen lassen sich schnell und einfach herstellen, indem ihr eure Pfeifenputzer (zwei oder drei Farben auf einmal) fest um einen dünneren Stift wickelt (siehe Foto unten).




Adventskranz

Gestern war der 1. Advent im Jahr 2022. Deshalb möchte ich euch in diesem Blogpost unseren selbstgebastelten Adventskranz zeigen. Ich muss ja zugeben, dass ich den schon vor vier Wochen fertig gebastelt habe und dass er seitdem schon bei uns auf der Kommode steht. Ja, ihr Lieben, ich möchte mich outen als riesiger Weihnachtsfan, der mit der Weihnachtsdekoration nicht früh genug starten kann. Sobald Halloween vorüber ist, geht es bei mir los und die ganze Wohnung verwandelt sich binnen weniger Tage in eine kleine Weihnachtswelt. Endlich ist sie da, die schönste Zeit im Jahr.




Kastanienmännchen in Winterkleidung

Auf dem Weg zu meiner Arbeit komme ich direkt an einem großen Kastanienbaum vorbei. Und genau an diesem habe ich in der vergangenen Woche angehalten, um reichlich Kastanien einzusammeln, um mit ihnen die Wohnung herbstlich zu dekorieren und um daraus etwas zu basteln. Unser erstes Projekt waren diese kleinen Kastanienmännchen mit Wackelaugen. Für die Arme und Beine haben wir Zahnstocher verwendet. Mit einem Rouladenspieß haben wir vorher kleine Löcher in die Kastanien gebohrt, um anschließend die Zahnstocher dort hinein zu stecken. Da die Kastanien gerade frisch vom Baum gefallen sind, sind sie noch so weich, dass man sie ohne viel Kraftaufwand durchbohren kann. Für die Füße haben wir Eichelhütchen benutzt. Aus Pfeifenputzern, Pompoms, Perlen und Knöpfen haben wir den niedlichen Männchen dann noch Winterkleidung gebastelt, damit sie nicht frieren müssen. Damit die Männchen stabil stehen und nicht umfallen, haben wir sie zum Schluss noch jeweils mit Heißkleber auf einen flachen Stein geklebt.




Kleine Männchen aus Eisstäbchen

Kennt ihr den Film „Stockmann“? Wir haben diesen niedlichen Kinderfilm, der von einem kleinen, lebendigen Stock erzählt, letztes Jahr in der Weihnachtszeit entdeckt und unsere Kinder schauen ihn immer wieder gern an. Er wird sicher auch im kommenden Winter Teil unserer Vorweihnachtszeit sein. Als ich vor wenigen Tagen mit unseren Kindern zum Basteln zusammen gesessen habe, kam ich dann auf die Idee, solche putzigen „Stockmänner“ zu basteln. Und da Stockmann im Winter spielt, sollten unsere Männchen – anders als der wahre Stockmann im Film – natürlich auch gleich ein paar wohlig warme Kleidungsstücke bekommen, damit sie nicht frieren. Und hier sind sie nun, unsere kleinen Stockmänner.

Benötigtes Material (für 1 Männchen)

  • 3 Eisstäbchen
  • Wasserfarben + 1 dickeren Pinsel (um die Eisstäbchen farbig anzumalen)
  • Heißklebepistole
  • Chenilledraht (bzw. Pfeifenputzer) in 2 Farben (für die Kleidung)
  • 1 größeren Pompom (für den Kopf)
  • 2 Wackelaugen
  • kleine Deko-Elemente (z.B. Mini-Pompoms, Knöpfe)



Birnentörtchen mit Thymian & Baiserhaube

Diese schnellen Törtchen hatte ich im letzten Jahr zur Weihnachtszeit zubereitet, hatte aber bisher versäumt, sie euch hier vorzustellen. Das möchte ich jetzt nachholen. Ich habe die Törtchen vor vielen Jahren mal in einer Sendung von Jamie Oliver gesehen (ich glaube, es waren seine „30 Minuten Menüs“ oder seine „5 Zutaten Küche“). Dabei hat der britische Fernsehkoch Rezepte vorgestellt, die im Alltag blitzschnell und mit wenig Zutaten zubereitet werden können. Und weil die Weihnachtsfeiertage ja leider häufig auch eine stressige Zeit mit hohem Erwartungsdruck sind, hatte ich zum letzten Weihnachtsfest auf dieses schnelle Rezept zurückgegriffen. Solltet ihr also jemals wenig Zeit haben, ein Dessert zuzubereiten, dann könnte das hier genau das Richtige für euch sein.

Zutaten (für 6 Stück)

  • 6 Tarteletts (ohne Belag; Fertigprodukt)
  • Konfitüre nach Wahl (hier: Erdbeere)
  • Birnenspalten (Dose)
  • ein paar Stängel frischer Thymian
  • 2 Eiweiße
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Zucker

Zubereitung

Tarteletts mit Konfitüre bestreichen. Birnen gut abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen, dann die Birnenspalten auf die Konfitüre setzen. Thymianblättchen von den Stängeln zupfen und auf den Birnenspalten verteilen.

Für das Baiser Eiweiße mit Salz und Zucker sehr steif schlagen und als Topping auf die Thymian-Birnen setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Oberhitze / Grillfunktion für ein paar Minuten backen, bis das Baiser fest und bräunlich ist.




Papier-Schneeflocken

In den Wintermonaten dekorieren wir unsere Fenster daheim gerne mit Papierschneeflocken. Während wir letztes Jahr nur weiße Schneeflocken gefaltet haben (siehe Foto oben), haben wir es dieses Jahr mal mit farbigem Metallic-Papier versucht und herausgekommen sind hübsche bunte Schneeflocken (siehe Foto ganz unten).

Hierfür ist es wichtig, dass ihr quadratisches Papier verwendet, das ihr dann diagnonal zu einem Dreieck faltet. Dieses Dreieck wird dann einmal halbiert und anschließend nochmal halbiert. Dann könnt ihr beliebige Muster hineinschneiden (siehe unten). Wenn ihr das Ganze dann aufklappt, kommen wunderschöne Schneeflocken zum Vorschein. 




Joghurt-Apfelmus-Dessert mit Keks

Meine lieben Leser, ich wünsche euch allen ein fröhliches und gesundes neues Jahr 2022! Auch in diesem Jahr werde ich meinen Blog mit großer Freude weiterführen und ich habe schon so viele Ideen im Kopf, was ich alles noch Tolles kochen oder backen oder worüber ich noch schreiben könnte. Außerdem ist mir aufgefallen, dass mein Blog in diesem Jahr genau 10 Jahre alt sein wird. Kaum zu glauben, aber wahr, dass ich hier schon so lange mit Begeisterung dabei bin und dass mein Blog tatsächlich inzwischen bald 700 Beiträge umfasst. Also auf die nächsten 10 Jahre! Für heute habe ich aber erstmal noch dieses leckere Dessert aus dem letzten Jahr für euch, das es am gestrigen Silvesterabend bei uns gegeben hat. Es ist ein sehr schlichtes und kostengünstiges Rezept, welches man wunderbar vorbereiten kann.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 500 g Vanillejoghurt
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 200 g Apfelmus
  • ca. 10 Butterkekse

Zubereitung

Vanillejoghurt und Bourbon-Vanillezucker vermischen und verrühren. 8 Butterkekse in kleinere Stücke zerbrechen. Die übrigen 2 Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem harten Gegenstand (z.B. Teigroller oder Schnitzelklopfer) zu feinen Bröseln zerklopfen.

Die Hälfte des Vanillejoghurts auf 4 Dessertschälchen aufteilen, dann die Hälfte der 8 in kleinere Stücke zerbrochenen Butterkekse jeweils darüber geben. Dann die übrige Hälfte des Vanillejoghurts jeweils über die Kekse geben. Nun jeweils ein paar Kleckse Apfelmus darüber geben und die fein zerbröselten Butterkekse darüber streuen.

Vor dem Servieren in den Kühlschrank stellen.




Windlichter aus Altglas / Serviettentechnik

Letztens kam ich auf die Idee, etwas von unserem Altglas zu verwenden, um gemeinsam mit den Kindern etwas Kreatives daraus zu basteln. Herausgekommen sind dann diese hübschen Windlichter, die wir mithilfe der Serviettentechnik angefertigt haben und die nun eine unserer Kommoden im Wohnzimmer zieren. Wir zünden jeden Abend die Kerzen darin an und haben uns damit eine richtig gemütlich-wohnliche Atmosphäre geschaffen. Das ist also mal wieder der beste Beweis dafür, wie man aus vermeintlichem Müll doch noch etwas Sinnvolles herstellen kann.

benötigte Materialien (für 1 Glas)

  • 1 Altglas
  • 1 alte weiße Serviette
  • Leim
  • dickerer Pinsel
  • Bastel-Konfetti
  • Heißklebepistole
  • Bastel-Band

Und so geht’s

Für die Serviettentechnik: Zunächst das Altglas von außen rundherum mit Leim einpinseln. Die Lagen der Serviette vorsichtig auseinanderziehen und eine Lage davon um das Glas herum legen und andrücken (die Serviettenlage eventuell auf die richtige Größe zurechtschneiden). Nun von außen mit dem Pinsel erneut Leim auftragen und dabei die Serviette beim Einpinseln vorsichtig glatt drücken, sodass möglichst wenig Falten entstehen, die Serviette jedoch nicht reißt. Sollte doch mal etwas von der Serviette einreißen, kann man einfach ein weiteres Stück Serviette darüber legen und erneut mit Leim von außen aufpinseln.

Es könnte außerdem hilfreich sein, das Glas umgedreht (also mit der Öffnung nach unten) auf eine stehende, volle Getränkeflasche zu setzen. So kann man das Glas bearbeiten, ohne es ständig mit den Fingern anzufassen und etwas zu beschädigen.

Anschließend das Konfetti von außen auf der noch klebrigen Serviette anbringen und ebenfalls nochmal von außen mit Leim bepinseln. Dann alles gut trocknen lassen.

Wenn alles getrocknet und fest ist, mit der Heißklebepistole das Bastel-Band direkt unterhalb der Glasöffnung anbringen. Fest werden lassen.

Nun entweder ein Teelicht oder ein LED-Licht hineinstellen.




Bananen-Mango-Sahne-Dessert mit Schokosplittern

Fröhliche Weihnachten, liebe Leser! Auch wir feiern hier zur Zeit Weihnachten und daher fallen bei uns besonders die abendlichen Mahlzeiten aktuell etwas üppiger und kreativer aus als sonst. So wie gestern Abend, als es bei uns nach der Hauptspeise noch dieses leckere, fruchtige Dessert gegeben hat, das trotz seiner einfachen und schnellen Zubereitung edel und somit dem Weihnachtsfest angemessen ist. Es hat uns allen sehr gut geschmeckt.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 2 reife Bananen
  • etwas Mangopüree (Dose)
  • 200 g Schlagsahne
  • 1 TL Zucker
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • Schokosplitter
  • weihnachtlicher Zuckerdekor (hier: Tannenbäume)

Zubereitung

Bananen in Scheiben schneiden und auf 4 Dessert-Schälchen aufteilen. Jeweils etwas Mangopüree über die Bananenscheiben geben. Schlagsahne mit Zucker und Bourbon-Vanillezucker steif schlagen und jeweils auf die Bananen und das Mangopüree setzen. Dann jeweils die Schlagsahne erneut mit etwas Mangopüree beträufeln. Zum Schluss mit Schokosplittern und weihnachtlichem Zuckerdekor verzieren.




Butterplätzchen „Weihnachtslichter“

Zugegeben, bis Totensonntag dauert es noch eine ganze Weile, sodass „man“ streng genommen noch gar nicht damit beginnen „darf“, seine Wohnung weihnachtlich zu schmücken. Da ich jedoch ein großer Weihnachtsfan bin und ich in meinen eigenen vier Wänden selbst entscheiden darf, was mir gefällt, haben die Jungs und ich bereits jetzt schon damit begonnen, die bevorstehende Weihnachtszeit in unserer Wohnung sichtbar zu machen. Nach ein paar Weihnachts-Teelichtern, Räuchermännchen und einem kleinen weihnachtlichen Tischgesteck haben wir nun heute auch noch eine Lichterkette in einem unserer Fenster angebracht und zum ersten Mal unsere Weihnachtspyramide angezündet. Und weil auch unsere beiden Jungs der bevorstehenden Weihnachtszeit bereits hibbelig entgegen fiebern, hatte unser Fünfjähriger heute den Wunsch, dass wir schon Plätzchen backen. Und ich dachte: Wieso eigentlich nicht? Also haben wir heute Nachmittag einen schnellen Butterplätzchen-Teig hergestellt und diese weihnachtlichen Plätzchen gebacken. Als Deko-Motiv haben wir aus bunten Schokolinsen und etwas schwarzer Zuckerschrift kleine Weihnachts-Lichterketten gestaltet.

Zutaten (für ca. 22 Stück)

  • 100 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  •  50 g Zucker
  • 160 g Mehl + noch etwas mehr zum Ausrollen
  • 50 g Speisestärke
  • Puderzucker
  • 1/2 Zitrone, davon etwas Saft
  • bunte Schokolinsen
  • schwarze Zuckerschrift (als Stift)

Zubereitung

Zunächst den Butterplätzchen-Teig herstellen: Weiche Butter mit Ei, Bourbon-Vanillezucker, Zucker, 160 g Mehl und Speisestärke vermischen und sorgfältig zu einem glatten Teig verarbeiten. Auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und jeweils mithilfe eines kleineren Glases (mit 5 cm Durchmesser) Plätzchen aus dem Teig ausstechen. Diese anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Ofengitter legen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze je nach Dicke der Plätzchen für etwa 15 – 18 Minuten backen, dann herausholen und abkühlen lassen.

Nun aus Puderzucker und etwas Zitronensaft einen zähflüssigen Zuckerguss anrühren und diesen jeweils auf die erkalteten Plätzchen streichen. Anschließend zügig mit Schokolinsen belegen und den Zuckerguss fest werden lassen. Erst, wenn der Zuckerguss fest ist, mit Zuckerschrift jeweils „das Kabel“ nachzeichnen, damit die Schokolinsen aussehen wie die bunten Lichter einer Lichterkette.