Kartoffelgratin mit Erbsen & Möhren und Spaghetti-Würstchen mit Ketchup

Kartoffelgratin mit Erbsen & Möhren und Spaghetti-Würstchen mit Ketchup

Vor wenigen Tagen sind wir aus dem Urlaub zurückgekehrt. Zwei Wochen lang haben wir auf einem Bauernhof in Bayern verbracht, haben dort in einem kleinen, gemütlichen Holzhäuschen gewohnt und eine ganze Menge erlebt. Doch nun sind wir wieder daheim. Nicht nur der Urlaub, sondern auch der Sommer hat sich nun endgültig von uns verabschiedet und es ist wieder Alltag eingekehrt. Und während es heute draußen ziemlich stürmte und der Regen tobte, habe ich mich gemütlich in unsere Küche zurückgezogen und dieses lustige Kinderessen für unser Abendessen zubereitet, das ich nach intensiver Suche auf Pinterest entdecken konnte. Dabei stammt das Rezept für das Kartoffelgratin ganz konkret von den Küchengöttern und die Würstchen-Spaghetti kommen von den Fresh Dads. Da unser kleiner Racker noch etwas Schwierigkeiten hat, Spaghetti auf die Gabel zu bekommen, waren die Spaghetti-Würstchen eine super Alternative für ihn und in Kombination mit Ketchup (ich verwende den Tiger Kinder Ketchup von der Marke Rapunzel) schmecken sie total lecker. Ein echter Hingucker auf dem Teller!

 

Zutaten (für 4 Personen)

  • 750 g Kartoffeln
  • Salz
  • 3 Möhren
  • 4 Hände voll TK-Erbsen
  • 2 Eier
  • 100 ml Milch
  • 100 ml Kochsahne
  • schwarzer Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 150 g geriebener Käse
  • 6 Geflügelwürste
  • ca. 36 trockene Spaghetti-Nudeln
  • Kinder-Ketchup

 

Zubereitung

Für das Kartoffelgratin die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und diese in einem Topf mit reichlich Salzwasser fast gar kochen. Ein paar Minuten vor Ende der Garzeit die Möhren mit dazu geben und mitkochen lassen. Dann alles in einem Sieb abseihen und gut abtropfen lassen.

Die Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelbe mit Milch und Sahne verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Vom geriebenen Käse 2 Hände voll beiseite tun, den Rest unter die Milch-Sahne-Mischung rühren. Kartoffeln und Möhren mit den Erbsen und dem Milch-Sahne-Käse-Gemisch vermischen und das steif geschlagene Eiweiß unterheben. Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann alles in eine gefettete Auflaufform (ca. 30 x 40 cm) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 220°C Ober-/Unterhitze für etwa 25 Minuten überbacken, bis die Käsekruste eine bräunliche Färbung bekommt.

Für die Spaghetti-Würstchen zunächst von den Würstchen jeweils die Enden abtrennen, dann jedes Würstchen in 4 gleichgroße Stücke schneiden (sodass also insgesamt 24 Stücke herauskommen). Dann in jedes dieser Würstchenstücke jeweils 6 trockene Spaghetti-Nudeln einstechen, am besten so, dass die Würstchen mittig bei den Spaghetti sitzen. Dann in kochendes Wasser geben und bei mittlerer Hitze solange kochen, bis die Spaghetti al dente sind. Die Würstchen-Spaghetti vorsichtig abseihen.

Nun das Kartoffelgratin mit den Würstchen-Spaghetti und nach Wunsch mit Ketchup servieren.

Spaghetti-Würstchen

Heidelbeer-Joghurt-Kuchen

Heidelbeer-Joghurt-Kuchen

Sommerzeit ist Beerenzeit. Und weil wir Beeren lieben, wandert in den Sommermonaten bei fast jedem unserer Lebensmitteleinkäufe mindestens ein Päckchen der kleinen, süßen Früchtchen in unserem Einkaufswagen. Wir naschen die Beeren entweder sehr gerne pur zwischendurch oder ich bereite aus den Beeren eine Süßspeise zu. Diesmal fiel meine Wahl auf diesen leckeren Joghurtkuchen, der schön leicht schmeckt. Statt Heidelbeeren kann man natürlich auch andere Beeren verwenden.

 

Zutaten (für 1 Springform à 20 cm Durchmesser)

  • 2 Eier
  • 90 g Butter
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Wasser
  • 6 EL Zucker
  • 180 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 180 ml Milch
  • 150 g Naturjoghurt
  • 250 g Heidelbeeren
  • Puderzucker zum Bestreuen

 

Zubereitung

Eier trennen. Eiweiße steif schlagen. Butter in einem kleinen Topf erhitzen und schmelzen. Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen.

Eigelbe mit Wasser und Zucker über dem Wasserbad schaumig aufschlagen, anschließend die zerlassene Butter, das herausgekratzte Vanillemark sowie Mehl und Salz hinzufügen und verrühren. Dann Milch und Joghurt hinzufügen und alles sorgfältig glatt rühren. Nun den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben und den Teig anschließend in die gefettete und mit Backpapier ausgelegte Form füllen.

Zum Schluss die Heidelbeeren unter den Teig rühren; dabei 1 Hand voll Heidelbeeren gleichmäßig auf der Teigoberfläche verteilen und leicht in den Teig drücken. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft für etwa 35 bis 40 Minuten backen. Dann den Kuchen aus dem Ofen holen und vollständig erkalten lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Sitzkissen für den Tripp Trapp Hochstuhl

Sitzkissen für Tripp Trapp

Unser kleiner Sohnemann ist nun 20 Monate alt und hat in den letzten Wochen entwicklungsmäßig schon wieder riesen Sprünge gemacht. Er ist gerade wieder ordentlich in die Höhe gewachsen, wird motorisch immer geschickter und seit wenigen Wochen hat er damit begonnen, richtig los zu brabbeln und es kommen nun regelmäßig neue Wörter hinzu. Besonders großen Spaß macht es mir, dass ich mich mittlerweile total gut mit ihm beschäftigen kann. Zum Beispiel sitzen wir gerne zusammen am großen Esstisch im Wohnzimmer und malen mit Wachsmalstiften oder Fingerfarben. Und weil unser kleiner Mann derzeit noch zu klein ist für unsere normalen (gepolsterten) Stühle und er bislang noch auf seinem (harten) Tripp Trapp sitzt, habe ich ihm nun ein weiches Sitzkissen dafür genäht. Damit das Sitzkissen nicht so langweilig aussieht, habe ich zusätzlich noch eine kleine Elefanten-Applikation angebracht, die ich bei liebevoll puppen gefunden habe. Das Schnittmuster für das Sitzkissen habe ich kostenlos bei Rüllis Welt bekommen, wo man auch eine gut verständliche und bebilderte Anleitung dazu findet. Wer mag, kann außerdem auch noch ein Rückenkissen dazu nähen, denn das findet man dort auch.

Verwendetes Material:

  • Jeansstoff
  • hellblauer Baumwollstoff mit Zwergen-Motiv
  • Volumenvlies, mittlere Stärke (für die Füllung des Sitzkissens)
  • Fleece-Stoffreste und Vliesofix (für die Elefanten-Applikation)

Elefanten-Applikation

mediterraner Melonensalat

mediterraner Melonensalat

Zur Zeit herrschen hier wieder hochsommerliche Temperaturen, die wir am gestrigen Samstag Nachmittag gut ausgenutzt haben, um uns mit Freunden zum Angeln zu verabreden und unsere geangelten Fische (leckere Forellen) dann abends bei einem kühlen Getränk und ausgelassener Stimmung zu grillen. Für die Beilagen sollte jeder einen bereits daheim vorbereiteten Salat mitbringen, wobei unsere Wahl auf diesen fruchtig-frischen und zugleich würzigen Melonensalat fiel. Ich bin ja wirklich etwas wählerisch, wenn es um Salate geht, denn ein guter Salat sollte für mich immer ein paar besondere Zutaten enthalten und nicht nur aus grünen Blättern bestehen und er sollte auch nicht mit einem überwürzten Dressing überfrachtet sein. Dieser Salat trifft genau meinen Geschmack und es war bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich ihn zubereitet habe.

 

Zutaten (für 4-6 Personen)

  • 600 g reines Melonenfleisch (ohne Kerne und ohne Schale)
  • 200 g Schafskäse
  • 150 g schwarze entsteinte Oliven
  • 1 rote Zwiebel
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1/2 Bund Minze
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 1 EL helle Balsamico-Creme
  • Salz und schwarzen Pfeffer nach Bedarf

 

Zubereitung 

Das Melonenfleisch in mundgerechte Würfel schneiden. Den Schafskäse in kleine Würfel schneiden und die Oliven halbieren. Petersilie und Minze fein hacken. Nun alle Zutaten in eine Salatschüssel geben, vorsichtig vermengen und nach Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen.

Bananenwaffeln

Bananenwaffeln

Seit unser kleiner Zwerg normal bei uns mitessen kann, habe ich unser altes Waffeleisen wieder herausgekramt und bereite gelegentlich Waffeln zu, denn die sind im ausgefüllten Alltag mit einem lebhaften Kleinkind schnell zubereitet und schmecken noch dazu richtig lecker. Bei Fräulein Selbstgemacht habe ich vor wenigen Tagen diese tollen Bananenwaffeln gefunden, für die – wie der Name vermuten lässt – zermatschte Bananen in den Teig eingearbeitet werden. Das fand ich so interessant und ansprechend, dass ich die Waffeln unbedingt testen musste und ich bin wirklich begeistert, wie gut das geklappt hat. Wer mag, kann seine Waffeln zum Beispiel mit Eiscreme, Obst, geschmolzener Schokolade oder Ahornsirup servieren.

 

Zutaten (für 8 Stück)

  • 1 große reife Banane
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 125 ml stilles Wasser
  • 125 ml Milch
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 200 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Fett für das Waffeleisen

 

Zubereitung

Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit den übrigen Zutaten zu einem glatten, cremigen Teig verquirlen. Den Teig für 10 Minuten ruhen und quellen lassen. Das Waffeleisen einfetten und den Teig darin zu Waffeln ausbacken.

Nudelauflauf „Caprese“

Nudelauflauf Caprese

Ich bin ein großer Caprese-Fan und esse diesen italienischen Vorspeisenklassiker aus rohen Tomaten und Mozzarella unheimlich gern. Ähnlich wie schon bei meinem Ravioli-Auflauf „Caprese“ mit Spinat, hatte ich gestern Abend mal wieder Lust, ein warmes Abendessen im Caprese-Stil zuzubereiten und so kam ich auf die Idee, Penne mit einer selbstgekochten mediterranen Tomatensoße zu kombinieren und das Ganze im Ofen mit Büffelmozzarella zu überbacken. Ein wirklich leckerer Auflauf, der ohne Fleisch auskommt. Wer mag, serviert dazu noch etwas selbstgemachtes Basilikumpesto.

 

Zutaten (für 3 Personen)

  • 300 g Penne
  • Salz
  • Olivenöl
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 g gehackte Tomaten (Tetrapak)
  • 200 g Schlagsahne
  • ein paar Zweige Thymian
  • ein paar Zweige Rosmarin
  • 2 Hände voll Cherry-Rispentomaten
  • ein paar Stängel Basilikum
  • schwarzer Pfeffer
  • Zucker
  • 200 g Büffelmozzarella

 

Zubereitung

Penne in reichlich gesalzenem Wasser al dente kochen, dann in einem Sieb abseihen und gut abtropfen lassen.

Gleichzeitig Schalotten und Knoblauch hacken. Tomaten klein schneiden. Basilikum hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, dann Schalotte und Knoblauch darin anbraten. Mit gehackten Tomaten und Schlagsahne ablöschen, die Thymian- und Rosmarinzweige hinzufügen, das Ganze aufkochen und bei niedriger bis mittlerer Hitze einköcheln lassen. Dann die Kräuterzweige entfernen, die Tomaten und den gehackten Basilikum hinzufügen und die Tomatensoße mit Salz, schwarzem Pfeffer und Zucker abschmecken.

Nun eine große Auflaufform (28 x 38 cm) einfetten, die Penne und die Tomatensoße hineingeben und alles gut durchmischen. Den Büffelmozzarella in dünne Scheiben schneiden und gleichmäßig darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze für etwa 15 Minuten überbacken.

20-Minuten-Säckchen

graues Säckchen mit Playmobil-Figuren

Heute präsentiere ich euch mein allererstes ganz eigenes Nähprojekt, das ich mir selbst ausgedacht habe. Dabei handelt es sich um ein wirklich sehr einfaches kleines Säckchen, für das ihr nur 20 Minuten benötigt und das absolut anfängertauglich ist. Entstanden ist die Idee, weil ich auf meiner Arbeit tagtäglich etliche Utensilien mit mir herumschleppe, die ich bei meiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen brauche und die bisher immer lose in meiner Tasche herumgeflogen sind. Mit dieser Unordnung sollte nun Schluss sein und so beschloss ich, mir dafür kleine Säckchen zu nähen, um meinen ganzen Kram ordentlich zu sortieren und separat aufzubewahren. Herausgekommen sind drei kleine farbenfrohe Säckchen, die mit einem Zugband verschlossen werden können und die durch den verwendeten Jerseystoff schön elastisch sind, sodass man sie bequem dehnen kann.

Verwendetes Material 

  • Jerseyreste (je Säckchen benötigt ihr zweimal 30 x 30 cm)
  • elastisches Band (je Säckchen benötigt ihr einmal 80 cm Länge)
  • Stopper (je Säckchen benötigt ihr einen)

Die Säckchen sind absolut anfängertauglich und somit einfach und schnell zu nähen. Hier eine kurze Beschreibung für ein Säckchen:

1) Ihr legt eure 2 Jersey-Quadrate rechts auf rechts und näht sie mit dem Zickzack-Stich zusammen, wobei ihr natürlich eine Seite ausspart, da dies ja die Öffnung des Säckchens werden soll.

2) Ihr wendet euer Säckchen, sodass nun die schöne (rechte) Seite außen liegt.

3) Nun säumt ihr die ausgesparte Seite, die ihr nicht mit dem Zickzack-Stich geschlossen habt, indem ihr die Kanten doppelt nach innen schlagt (insgesamt etwa 1 cm breit), sodass später noch das elastische Band hindurch geschoben werden kann und steppe das Ganze mit dem Gerad-Stich knappkantig ab. Verriegeln nicht vergessen, damit der Faden später nicht wieder aufgeht.

4) Nehmt euch das 80 cm lange elastische Band, befestigt ein Ende davon an einer großen Sicherheitsnadel und schiebt diese mitsamt dem Band Stück für Stück durch den Saum, bis ihr einmal komplett herum seid und beide Enden des elastischen Bandes herausgucken.

5) Jetzt steckt ihr beide Enden des elastischen Bandes durch die Öffnung des Stoppers, macht unmittelbar hinter dem Stopper einen festen Knoten ins Band und schneidet eventuell überstehende Reste vom Band mit der Schere ab.

Fertig!

20-Minuten-Säckchen

Erdbeer-Tiramisu mit Cantuccini

Erdbeer-Tiramisu mit Cantuccini 2

Passend zu den heißen, frühsommerlichen Temperaturen gab es heute Abend zum Nachtisch dieses fruchtig-leckere Erdbeer-Tiramisu bei uns. Das Rezept dafür habe ich bei maggi Kochstudio gefunden, was mich etwas überrascht hat, war mir diese Firma doch bisher nur im Zusammenhang mit Fertiggewürz-Tüten bekannt. Ein wirklich tolles Dessert, das nicht so schwer im Magen liegt wie normales Tiramisu und das durch die Erdbeeren wunderbar fruchtig schmeckt. Auch unser kleiner anderthalbjähriger Schatz hat hier ordentlich zugeschlagen, obwohl er vorher schon eine große Portion vom Abendessen gefuttert hat. Es hat ihm also scheinbar sehr geschmeckt und das wiederum deute ich als ein großes Lob an die Köchin. :-) Was mir an dieser Tiramisu-Variante ganz besonders gut gefällt, ist, dass die Cantuccini dem Tiramisu eine herrlich knackige Textur bescheren, da sie Mandeln enthalten. Das Tiramisu schmeckt wirklich himmlisch und zählt ab sofort zu meinen absoluten Dessert-Favoriten!

 

Zutaten (für eine Form à 20 x 20 cm bzw. 6 Personen)

  • 500 g Erdbeeren
  • 30 g + 30 g Puderzucker
  • 1/2 Zitrone, davon etwas Saft und Schale
  • (1 Schuss Himbeergeist)
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Erdbeerjoghurt
  • 1 Prise Salz
  • 125 ml Schlagsahne
  • 250 g Cantuccini

 

Zubereitung

Für das Erdbeerpüree 250 g Erdbeeren in grobe Würfel schneiden und mit 30 g Puderzucker, etwas Zitronensaft und etwas abgeriebener Zitronenschale pürieren. (Wer mag, fügt noch 1 Schuss Himbeergeist hinzu, doch darauf habe ich verzichtet, da bei uns ein Kleinkind mitisst.)

Für die Mascarpone-Creme Mascarpone mit Erdbeerjoghurt, 1 Prise Salz und 30 g Puderzucker vermischen und glatt rühren. Dann die Schlagsahne steif schlagen und unterheben. 125 Erdbeeren in feine Würfel schneiden und ebenfalls unterheben.

Cantuccini in grobe Stücke brechen.

Die übrigen 125 g Erdbeeren längs in Scheiben schneiden (für das Topping).

Nun die zerbröckelten Cantuccini, das Erdbeerpüree und die Mascarpone-Creme abwechselnd in eine Glasform (20 x 20 cm) schichten. Dabei mit Mascarpone-Creme und Erdbeerpüree abschließen. Die in Scheiben geschnittenen Erdbeeren darauf verteilen und das Tiramisu über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Erdbeer-Tiramisu mit Cantuccini

mediterrane Hähnchenbrust aus dem Ofen

mediterrane Hähnchenbrust aus dem Ofen

Während wir in den letzten Wochen abwechselnd Besuch von verschiedenen Familienmitgliedern bekommen haben und wir diese Zeit sehr genossen haben, ist es hier auf meinem Blog essenstechnisch etwas ruhiger geworden. Doch nun möchte ich euch gerne endlich wieder etwas Leckeres präsentieren, denn ich habe mir gestern Abend etwas Zeit genommen und habe – als kleine Einstimmung auf den heutigen Feiertag – mal wieder so richtig ausgiebig gekocht. Herausgekommen ist köstlich zartes Hähnchenfleisch in einer feinen mediterranen Tomatensoße. Dazu habe ich gegartes Mischgemüse (z.B. grüne Bohnen, Frühlingszwiebeln, Paprikaschoten und Zucchini) sowie Kartoffeln serviert. Man könnte aber auch Reis oder Nudeln dazu essen.

 

Zutaten (für 3 Personen)

  • 500 g Hähnchenbrustfilets
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Paprikapulver edelsüß
  • Olivenöl
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400 g gehackte Tomaten (Tetrapak)
  • 100 ml Schlagsahne
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • ein paar Zweige Thymian und Rosmarin

 

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Hähnchenbrustfilets jeweils quer halbieren, dann rundherum salzen, pfeffern und mit Paprikapulver würzen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch von jeder Seite etwa 1 Minute lang scharf anbraten, dann aus der Pfanne nehmen und in eine ofenfeste, eingefettete Glasschale legen.

Für die Tomatensoße Schalotten und Knoblauch hacken, etwas Olivenöl in die Pfanne zum Bratensatz dazu gießen, erhitzen und anschließend die Schalotten und den Knoblauch darin anschwitzen. Mit gehackten Tomaten, Schlagsahne und Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen, die Thymian- und Rosmarinzweige hinzufügen und das Ganze für einige Minuten einkochen lassen, bis die Soße eindickt. Dann die Kräuterzweige entfernen, die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und gleichmäßig über das Hähnchenfleisch in der Glasschale verteilen. Für etwa 20 Minuten im Ofen garen.

Mit gegartem Gemüse und Kartoffeln servieren.

Wendemütze mit Schirm, Ohrenklappen & Bändel

Wendemütze mit Ohrenklappen & Bändel 2

Gestern Abend habe ich diese supersüße Wendemütze für kühlere Tage fertig genäht, da uns gerade wieder eine ungemütliche Kaltfront erreicht hat, die uns Regen, Gewitter und einstellige Plusgrade mitgebracht hat und weil unser kleiner Mann mittlerweile aus all seinen Mützen herausgewachsen ist. Deshalb musste schnell eine neue Mütze her. Die Mütze basiert auf dem Freebook „Supermüzz“ von Lila wie Liebe und besitzt einen stabilen Schirm, wärmende Ohrenklappen und ein verstellbares Bändel.

Verwendetes Material

  • hellgrauer Jersey mit Ritter-Motiv
  • lila-farbener Sweatstoff
  • Vlieseline (zum Verstärken des Schirms)

Wendemütze mit Ohrenklappen & Bändel